NPD will Image korrigieren

21. November 2011, 17:05
3 Postings

Parteichef Apfel: "Keine Schlachten der Vergangenheit schlagen"

Dresden - Die rechtsextreme deutsche NPD will unter ihrem neuen Parteichef Holger Apfel das Neonazi-Image ablegen und sich als "Kümmererpartei" profilieren. Wichtig sei die Außendarstellung der NPD und eine Verbesserung ihres Erscheinungsbildes, schrieb Apfel in einem am Wochenende verschickten Rundbrief an die Parteimitglieder. Zugleich warnte er davor, als "Sektierer oder Bürgerschreck" aufzutreten. Man wolle anecken, provozieren und herausfordern, aber "keine Schlachten der Vergangenheit schlagen oder ständig mit Assoziationen zu vorgestern aufmerksam machen". Apfel beschrieb die NPD als eine "nationalistische Anti-Globalisierungspartei".

Apfel ist auch Fraktionschef der NPD im sächsischen Landtag. Dort fiel er in der Vergangenheit immer wieder durch verbale Ausfälle auf, kassierte dafür Ordnungsrufe und wurde mehrfach von den Sitzungen ausgeschlossen wurde. Er verdrängte vor wenigen Tagen bei einem Parteitag den langjährigen Bundesvorsitzenden Udo Voigt von der Parteispitze. (APA)

Share if you care.