EXOdesk zeigt die Zukunft des Desktop-PCs

  • Der EXOdesk in Aktion
    foto: derstandard.at/screenshot

    Der EXOdesk in Aktion

Kanadischer Entwickler EXOpc verspricht günstige Surface-Rivalen

Das kanadische Unternehmen EXOpc hat seine interaktive Desktop-Umgebung EXOdesk vorgestellt, die die Funktionen eines Computers auf einen Schreibtisch erweitern. Der Spezialist für Touchscreen-Interfaces hat sich dabei offensichtlich an Microsofts Tischcomputer Surface orientiert. Der EXOdesk-Multitouchscreen misst 40 Zoll in der Diagonale und zaubert eine virtuelle Tastatur genauso auf die Arbeitsfläche wie eine Klaviatur oder eine Timeline für RSS-Feeds oder Tweets. Anders als Surface soll dieser Tischcomputer auch im Zusammenspiel mit externen Bildschirmen funktionieren und die Bedienmöglichkeiten eines Betriebssystems erweitern.

Preisfrage

Der EXOdesk soll im laufe des kommenden Jahres auf den Markt kommen und Microsofts Konkurrenzprodukt auch preislich den Kampf ansagen. Das 40-Zoll-Modell soll 1,299 US-Dollar kosten, Microsoft Surface 2.0 schlägt dabei mit 8.900 Dollar zu Buche.

Links

EXOpc

Share if you care
Posting 26 bis 73 von 73
1 2
ist dann alles java basierend ;)

Der ...

... hängt dann am Tropf ;-)

brauchst nicht,

der wird gleich mit visualisiert.

Bisherige Entwicklung bei Smartphones auf den Desktop extrapoliert.

Kann, muss aber nicht so kommen.

*kicher* "unnötig" ;)

Und bitte mit Mirasol, Liquavista oder ähnlicher

Bildschirmtechnologie!

Aber auf jedenfall: Weiter so!!

Eines ist klar, dass wird ganz sicher nicht die Zukunft sein.

Kein Computer wird jemals mehr als 64k Speicher brauchen!

"I laid out memory so the bottom 640K was general purpose RAM and the upper 384 I reserved for video and ROM, and things like that. That is why they talk about the 640K limit. It is actually a limit, not of the software, in any way, shape, or form, it is the limit of the microprocessor. That thing generates addresses, 20-bits addresses, that only can address a megabyte of memory. And, therefore, all the applications are tied to that limit. It was ten times what we had before. But to my surprise, we ran out of that address base for applications within—oh five or six years people were complaining."

http://americanhistory.si.edu/collectio... /gates.htm

Wozu habe ich mir dann den Sinclair QL gekauft? Der hat 128K (Mit Gold Card sogar 2 MB) ;).
Außerdem war der Spruch mit 640K und nicht mit 64K.

Bitte zumindest richtig falsch zitieren.

Auch wenn das nie jemand im Ernst gesagt hat, so lautet der Mythos doch Bill Gates habe gesagt, dass 640 kiB genug Arbeitsspeicher für Jedermann seien.

Hat er aber nicht gesagt. Die einzigen, die sich vielleicht gedacht haben, dass es genügen würde waren die zuständigen Designer bei IBM -- und die haben dabei vermutlich auch eher an einen Zeitraum von 3-5 Jahren gedacht.

du wirst auch in zukunft platz brauchen um sachen auf einem schreibtisch abzulegen, womit du dir dann deinen ach so tollen interaktiven tisch verstellst.
als zusätzlichen beistelltisch sofern man platz hat meinetwegen. aber hier wird dieses produkt wieder mal schlecht präsentiert und zwar als schreibtischersatz und das wird in der tat nicht passieren.

meine sachen habe ich alle von secondlive, die haben prima platz auf dem tisch

Nichts neues, aber mal was anderes wenn das Task-Orientiert und nicht mehr mit klassischer Oberfläche ist. 1300 Euro ist allerdings echt "nicht viel", wenn man bedenkt dass Vergleichsprodukte die "nur" ein Windows 7 darstellen knapp 10.000 Euro kosten.

Die möglichen Einsatzgebiete werden interessant. Entsprechende Software die das Unterstützt braucht es natürlich dann auch noch.

10000 ist bissal übertrieben ;)

...

Pornos "gucken" würde sich als ein wenig anstrengend erweisen... demnach wird das nicht (von mir) gekauft!

Mir tut schon beim hinschauen das Genick weh.

Wie unangenehm wird's dann erst bei einigen stunden darauf 'arbeiten'???

Genick weh ? Es ist von der Arbeitshaltung nicht anders als Leute damals noch auf Papier geschrieben haben ;)

Mein Problem wäre eher dass ich unabsichtlich irgendetwas bedienen könnte wenn ich meine Arme auf den "Tisch" lege.

Hmmm...
da bekommt die Clean Deck Policy mal einen echten Unterstützer :-)

Nur die 1.299 Dollar kann ich nicht ganz glauben.

also das find ich mal echt genial...

Was für ein Blödsinn...

“i brauchs net, oiso isses a Blödsinn“ ?

sowas hat mich schon in diversen fernsehserien und sf-filmen fasziniert. hoffentlich wirds noch etwas bezahlbarer. die einzige ungelöste frage ist dann ... wo stellt man die kaffeetasse hin.

dafür wirds sicher ein app geben...

wenns ein induktiver touchscreen ist,...

könnens vielleicht sogar die tasse wärmen ;)

das hätte dann schon wieder einen unermeßlichen vorteil

Animationsn

Hmmm,
die Animationen kommen mir zu langsam vor. Dauert ja ewig bis die Icons stehen bleiben...

Die ultimative Plattform für

Risiko, Siedler von Cataan und unzählige andere Brettspiele

FREECELL!

oder r.u.s.e, so wie in werbe video

Ich habe auch gerade an das gedacht.

Genial wäre das Teil als Wohnzimmertisch für die Familie. Siedler und Co. gemütlich sitzend gegeneinander. Brettspiele auf modern.

Ohh ja ! Risiko!

Mit der richtigen Software sicher spannend für Teamworking oder für eine Präsentation im kleinen Rahmen.

Glaube aber kaum, dass man es als klassischen Büro-Desktop nutzen kann.

interessant - wollte wissen, welches OS drauf läuft

habe auf der homepage gesehen, dass apps unter windows entwickelt werden und dass .net programme ausführbar sind. daher müsste es sich hierbei ja fast um ein windows-betriebssystem handeln, das im hintergrund läuft.
das heißt, dass auch dieses produkt für microsoft nicht also "sooo" schlecht angesehen werden dürfte.
falls jemand mehr infos darüber hat, würde ich mich sehr freuen, wenn diese jemand posten würde :)

FAQ

In der faq steht exopc UI läuft momentan nur auf Windows 7

THX

Zumindest das Kalender-Widget im Video ist von Mac OS X.

Das sieht für mich eher nach Spielerei aus.

Kann mir nicht vorstellen, hier produktiv zu arbeiten.

wirklich?
ich glaub eher gegenteiliges. produktiv wird man erst dann, wenn man den computer ohne hilfsmitteln bedienen kann. (sprachanweisung vs. keyboard, handgesten vs. maus, etc..)
wenn sich der computer nur mit alltäglichen bewegungsabläufen etc... bedienen lässt wird es erst richtig interessant.

sicher, es hat rss feeds und tweets. ein haufen bunte punkte sind auch dabei. was brauchst du sonst noch zum arbeiten?

-Eine ordentliche Tastatur mit einem angenehmen Druckpunkt, bei der man auch Sonderzeichen schnell erreicht.

- Ein Eingabegerät, bei dem es reicht wenn ich es 3 cm verschiebe um über den gesamten Bildschirm hinweg Aktionen setzen zu können.

Diese Touch Bildschirme sind schön und gut auf kleinen Geräten. Aber bei einem derart großen Bildschirm stößt das an seine Grenzen. Der Arm will schließlich bewegt werden. Um eine ähnliche Geschwindigkeit erreichen zu können müßte man hier sehr hohe Beschleunigungen erzielen können. Das mündet aber eher in einem Tennisarm als in fertiger Arbeit.

*lol* .. schön auf den (bunten) Punkt gebracht! :)

Nur weil Sie es sich nicht vorstellen können, heißt das noch lange nicht, dass es unmöglich ist.

Das is sicher für Manager gedacht..

#1

Einfach genial
Mehr kann man zur heutigen technologie nicht sagen
weiter so Exodesk

JA!

das brauch ich!

und bevor jemand fragt: unbedingt!

Posting 26 bis 73 von 73
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.