ZTE bringt Android-Tablet mit LTE nach Österreich

21. November 2011, 14:09
14 Postings

"Wir arbeiten transparent, wir haben es nicht nötig zu bestechen."

Bereits "Anfang 2012" bringt der chinesische Telekom-Ausrüster ZTE ein LTE-Tablet auf den heimischen Markt. Dies kündigte ZTE-Österreich Chef Xiao Ming vor Journalisten in Hongkong an. Das soll Android 3.x („Honeycomb") als Betriebssystem nutzen.  Bei Tablet-Computern werde man noch etwas Zeit brauchen, sagte der ZTE-Österreich-Chef. "Bisher verkauft sich nur das iPad wirklich gut", so Ming, auch Samsungs "Galaxy" habe noch nicht abgehoben.

"Wir arbeiten transparent, wir haben es nicht nötig zu bestechen."

"Wir lieben den Wettbewerb", sagt Xiao Ming. "Wettbewerb tut weh, lässt einen aber auch besser werden." Die Medienberichte, wonach sich der Konkurrent Huawei in Österreich Aufträge mit zweifelhaften Provisionszahlungen erkauft haben soll, wollte Ming nicht direkt kommentieren. Nur so viel: "Wir arbeiten transparent, wir haben es nicht nötig zu bestechen."

Gemessen an den Absatzzahlen sieht sich ZTE derzeit als Nummer 4 der Welt, hinter Nokia, Samsung und LG, aber noch vor Apple - wobei die Amerikaner mit ihren teureren Geräten jedoch einen wesentlich höheren Umsatz erzielen. Noch Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres werde man LG beim Absatz überholen. Nokia sei bereits auf dem absteigenden Ast, Samsung habe seinen Zenit hingegen noch nicht erreicht.

ZTE Blade


Ab Anfang 2012 will ZTE beginnen, seine Handys verstärkt unter dem eigenen Namen zu vermarkten. In Österreich hat der Lebensmitteldiskonter Hofer bereits seit diesem Sommer das "ZTE Blade" im Angebot, beim Mobilfunker Orange wird es unter dem Namen "San Francisco" verkauft. Insgesamt werde man heuer nach Österreich 300.000 Geräte liefern, davon etwa die Hälfte Handys, sagte Ming. Nächstes Jahr sollen es 400.000 Geräte werden. (sum/APA)

  • Artikelbild
Share if you care.