Großbrand Am Hof: Polizei vermutet Fahrlässigkeit

21. November 2011, 12:09
23 Postings

Initiative Denkmalschutz bot Hilfe bei Restaurierung an

Wien - Fahrlässigkeit vermutet die Polizei hinter dem Großbrand in der ehemaligen Zentrale der Bank Austria am Hof in der Wiener Innenstadt. Die Untersuchungen seien aber weiter im Laufen, eine eindeutige Ursache des Feuers bisher nicht festgestellt worden, sagte Polizeisprecher Mario Hejl am Montag. Auf der Baustelle - aus der ehemaligen Bank-Zentrale soll bis 2013 ein Luxushotel werden - sind mehrere Unternehmen beschäftigt. Unachtsamkeit von deren Mitarbeitern könnte letztlich den Brand ausgelöst haben.

Das Feuer war in der Nacht auf Freitag ausgebrochen. Die Feuerwehr rief Alarmstufe 3 aus. Die Flammen zerstörten unter anderem den historischen Festsaal, auch der denkmalgeschützte Kassensaal dürfte schwer in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

Investor Rene Benko hatte am Sonntag angekündigt, die Räumlichkeiten so zu restaurieren wie sie waren. Die Initiative Denkmalschutz zeigte sich am Montag in einer Aussendung darüber "erfreut" und bot ihre Unterstützung an: "Sollte es der Wunsch des Liegenschaftseigentümers sein, ist die Initiative Denkmalschutz gerne bei der originalgetreuen Wiederherstellung der Beletage behilflich und stellt aus ihrem Archiv die seltenen Bilddokumente der bedeutenden Räume kurz nach Fertigstellung des Gebäudes 1915 zur Verfügung." (APA)

  • Die Polizei vermutet Fahrlässigkeit hinter dem Großbrand Am Hof.
    foto: derstandard.at/flog

    Die Polizei vermutet Fahrlässigkeit hinter dem Großbrand Am Hof.

Share if you care.