Der Schnee von gestern

Die Neuigkeit, dass Wiens Radwege schneefrei werden, ist garnicht so neu

Am 8. November fand sich Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima in allen Blättern zitiert: Heuer, so die SP-Politikerin, würden Wiens Radwege schneefrei. "Erstmals", betonte auch die APA: Sima präsentierte das "Winterradwegenetz". 255 Kilometer Radweg würden nun "täglich gesäubert".

Vor Freude vergaßen da sogar Wiens Radlobbyisten den Gegencheck. Denn im Archiv - etwa auf der Homepage der IG Fahrrad - war schon im Jänner 2011 Ähnliches erklärt worden. Ulli Sima lobte da die Radweg-Schneeräumung: "Der Winterdienst der MA 48 (...) betreut auch die zentralen Radwege", so der Kernsatz. Anlass war die Präsentation eines Planes jener Radwege, die "prioritär" geräumt würden. Dass das kurz nach einem geharnischten Schneeräumfrust-Kommentar im STANDARD geschehen war? Zufall. Bestimmt.

Ebenso zufällig ist der nun - im November - präsentierte "neue" Winterradwegplan ident mit dem vom Jänner: Damals fehlende Routen, etwa die Margaretenstraße, fehlen weiterhin.

Doch immerhin steht da "prioritär". Aber Obacht: Wichtige Winterradwege listet die MA 48 in sogenannten R-Plänen. R-Plan-Radwege haben Priorität - gegenüber anderen Radrouten. Verkehrsflächen, die tatsächlich Priorität haben, stehen anderswo: in "A-Plänen".

Macht nichts. Denn Winter-Biken ist eh kein Problem: "Bei den Strecken des (...) Rad-Winterbasisnetzes ist die verlässliche tägliche Räumung sichergestellt", hält der zuständige MA-48-Abteilungsleiter Josef Thon gegenüber der IG Fahrrad fest. Schriftlich. Online abrufbar. Der Brief stammt vom 27. Jänner 2011. (Thomas Rottenberg/DER STANDARD/Automobil/18.11.2011)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2
Steht da echt ...

... "garnicht" in fetten Buchstaben im Lead?

Macht doch was ihr wollt..

http://666kb.com/i/byc39xl... teu37y.jpg
ist mir egal ;-)

wie faehrt es sich mit sowas eigentlich auf normaler strasse, also ohne eis und schnee?

es macht ein surrendes geräusch beim fahren, und man muss ein bissl fester treten.

hafteigenschaften sind nur dann merklich anders, wenn mans wirklich auf die spitze treibt (bei hoher geschwindigkeit in die kurve lehnen, vollbremsung o. ä.), ansonsten kein problem. bin heuer noch bis mai oder juni mit spikes gefahren, weil ich zu faul zum wechseln war :)

interessanterweise recht angenehm.
die reifen sind natürlich schwerer als die leichten sommerslicks, was die beschleunigung ein wenig hemmt.
aber der rollwiderstand ist erstaunlich gering.
solange man über 3.5 bzw. 4 bar bleibt für vorne/hinten.
darunter strengt man sich schon an.
beim genannten druck erinnern mich die reifen an die billigramschreifen, die ich letztes jahr kurz drauf hatte.
die spikes rutschen natürlich ein wenig im vergleich zu den sommer slicks. aber es ist nicht unkontrollierbar oder gefährlich.

laut sind sie halt. man erspart sich die klingel... fallweise..

im großen und ganzen bin ich überrascht, wie alltagstauglich die reifen sind.

auf schnee/eis konnte ich sie noch nicht testen.

obs dafür eine stvo zulassung gibt?

nachdem man ein radl ned zulassen muss...

die stvo hat sowieso nur empfehlenden charakter ;)

Das ist ein schwerer Irrtum

netter Wagen

gut für Großstadtsafari ;-)

Toll.. mit sommerreifen...

ist man das gespött auf jeder winterlichen straße.
wär nicht der erste "ich hab eh allrad" künsler, den ich aus einer parklücke schieben mußte weil er alleine nimmer raus kam ;-)

Das ist ziemlich verantwortungslos von dir, Leuten mit Sommerreifen auf winterlichen Straßen zu helfen, findest du nicht?

der wollte aus dem parkplatz raus, ich wollte rein, wo is das problem?

Mit Sommerreifen hätte er auf den Frühling warten müssen, statt den fliessenden Verkehr zu gefährden.

Was du da gemacht hast war quasi potentielle Beihilfe zum potentiellen Mord.

Und das auch noch aus den niederen Beweggründen des "Parkplatz haben wollens".

ja! vorratsdatenspeicherung alle kennzeichen wegen der schuldsvermutung!

wobei, das war ja nicht in der stadt. eher in der äußeren einöde aus städtischer sicht.
der wäre sonst im wienerwald oben verhungert oder erfroren. also war schon ab zu schätzen was nun schlimmer ist mal der eintrittswahrscheinlichkeit oder so.

wobei ich mich bis heute frage, wie der eigentlich da rauf gekommen ist... egal.. was rauf kommt, kommt auch wieder runter..

apropos: heute abend wurde ja wie jedes jahr im november wien völlig unerwartet vom ersten schneechaos überrascht ;-)

leider noch zu wenig um die winterreifen ausprobieren zu können.

Ja, schade, bin auch schon sehr neugierig wie sich meine neuen Pirelli Scorpion im Schnee machen werden.

:)

"Scorpion"? das klingt jetzt aber eher nach sandreifen ;-)

Scorpion Ice and Snow nennt Pirelli das.
Meine ersten Schläuch die nicht von Conti oder Goodyear sind.

die werden spass machen. ich hab am sommer die abgefahrenen goodyear gegen bridgestone turanza ersetzt und war glücklicher als eh und je^^

Für so monströse SUV ist man ja bei der Herstellerauswahl gleich ein wenig eingeschränkt wenn der Reifen höhere Geschwindigkeiten aushalten soll.

Ein klassisches Luxusproblem.
Hehe.

wo siehst du hier einen x5 mit sommerreifen auf einer winterlichen straße?

sollten die radwege nicht geräumt sein, dann wird halt auf der straße gefahren!

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.