Eichendorff-Preis an Catalin Dorian Florescu

23. November 2011, 19:08
posten

Der rumänischstämmige Autor hatte vor kurzem auch den Schweizer Buchpreis erhalten

Wangen im Allgäu - Der aus Rumänien gebürtige, in Zürich lebende Schriftsteller Catalin Dorian Florescu, der vor wenigen Tagen  für seinen Roman Jacob beschließt zu lieben mit dem umgerechnet etwas über 40.000 Euro dotierten Schweizer Buchpreis ausgezeichnet wurde, erhält eigenen Angaben zufolge den Eichendorff-Literaturpreis 2012. Der vom Wangener Kreis biennal vergebene Preis ist mit 5000 Euro dotiert.

Catalin Dorian Florescu wurde 1967 im rumänischen Temesvar geboren und lebt seit 1982 in der Schweiz. Er studierte Psychologie und Psychopathologie an der Universität Zürich und arbeitete von 1995 bis 2001 als Psychotherapeut. Seither ist er freier Schriftsteller. Schon Florescus erster Roman Wunderzeit über einen gehbehinderten rumänischen Buben, der aus medizinischen Gründen mit seinem Vater in den Westen darf, war ein Erfolg und wurde mit dem Hermann-Lenz-Stipendium ausgezeichnet. Es folgten 2002 der Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis, 2003 der Anna-Seghers-Preis und 2008 das Amt des Dresdner Stadtschreibers, während dem er  Jacob beschließt zu lieben verfasste. (trenk / DER STANDARD, Printausgabe, 24.11.2011, APA)

Share if you care.