Monti nimmt mit Segen des Vatikan Regierungskurs auf

19. November 2011, 10:22
16 Postings

Viele Katholiken im neuen italienischen Kabinett

Rom - Der neue italienische Ministerpräsident Mario Monti macht sich mit dem Segen des Vatikan an die Arbeit. Kurz vor der Vertrauensabstimmung im Abgeordnetenhaus am Freitag traf Monti Papst Benedikt XVI. vor dessen Abflug in den westafrikanischen Staat Benin. Der Regierungschef begrüßte den Papst auf dem römischen Flughafen Fiumicino und wechselte mit ihm auf dem Weg zum Flieger einige Worte. Der Heilige Vater habe Monti bei seiner Arbeit viel Erfolg gewünscht, sagte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi.

Der Heilige Stuhl begrüßte den Amtsantritt des neuen Fachleute-Kabinetts um Monti. "Das ist eine gute Mannschaft, der ich eine erfolgreiche Arbeit wünsche", sagte der vatikanische Staatssekretär Tarcisio Bertone. Die Regierung sei für die schwierige Aufgabe, die ihr bevorstehe, gerüstet.

Dem neuen Kabinett gehören zwei bekannte Persönlichkeiten mit guten Beziehungen zu katholischen Kreisen an: Andrea Riccardi, Gründer der Gemeinschaft Sant' Egidio, soll sich als Minister ohne Geschäftsbereich um internationale Zusammenarbeit und Integration kümmern. Lorenzo Ornaghi, Präsident der katholischen Universität Mailand, rückte zum Minister für Kulturgüter auf.

Die katholische Komponente ist im Kabinett gut vertreten. Auch Gesundheitsminister Renato Balduzzi, Infrastrukturminister Corrado Passera sowie der neue Minister für die Beziehungen zum Parlament, Piero Giarda, stehen der Kirche nahe. Dasselbe gilt für Justizministerin Paola Severino, Tourismusminister Piero Gnudi und Unterrichtsminister Francesco Profumo. (APA)

 

Share if you care.