Online-Videothek: ARD und ZDF wollen Werbung

18. November 2011, 15:49
3 Postings

Plattform soll nächstes Jahr starten - Deutsche Privatsender kündigen Widerstand an

ARD und ZDF wollen in ihrer Online-Videothek nicht auf Werbung verzichten. Laut Gesetzgeber stünden den Sendern bei der kommerziellen Verwertung ihrer Spielfilme, Serien und Dokumentationen alle Einnahmequellen offen, das berichtet das deutsche "Handelsblatt".

Die gemeinsame Video-on-Demand Plattform der öffentlich-rechtlichen Kanäle soll nächstes Jahr starten und im Gegensatz zu den jetzt schon betriebenen, werbefreien Mediatheken, wo Sendungen eine Woche lang angeschaut werden können, sollen dort Produktionen ohne zeitliches Limit abgerufen werden können.

Naturgemäß wenig begeistert zeigen sich die deutschen Privatsender vom Vorstoß, die Online-Videothek mit Reklame zu finanzieren. Rechtliche Schritte wurden angekündigt.

In Österreich plant auch der ORF eine Ausweitung seiner TVThek, wo Sendungen ebenfalls nur eine Woche lang angesehen werden können. Auch ein Vorstoß in Richtung Öffnung für Werbung wurde bereits unternommen. Hier müsste allerdings die Medienbehörde zustimmen. (red)

Share if you care.