Don Gil könnte Konkurs verschleppt haben

18. November 2011, 13:29
5 Postings

Ob Neu-Inhaber Gerry Weber Don-Gil-Gutscheine akzeptieren wird, ist derzeit noch offen

Wien - Die insolvente Modekette Don Gil wurde zwar um 6,1 Mio. Euro an den deutschen Damenmodenhändler Gery Weber verkauft, das Konkursverfahren dürfte sich aber noch 2 Jahre ziehen. Masseverwalter Günther Hödl will überprüfen, ob es bei Don Gil zu einer Konkursverschleppung gekommen sei, berichtet das "WirtschaftsBlatt".

Weiters will Hödl prüfen, ob die Zahlung von 9 Mio. Euro für die Konzernschwester Bernie's unter dem Titel der verbotenen Einlagenrückgewähr anfechtbar ist. Das Geld sei bei der Konzernmutter Fashion Network versickert. Diese ist nun auch insolvent. Klagen sind daher risikoreich.

Seit Beginn des Konkursverfahrens wurden bei Don Gil keine Gutscheine mehr angenommen. Ob Gerry Weber Don-Gil-Gutscheine akzeptieren wird, sei derzeit noch offen. Für Gerry Weber wäre es ein Werbegag. Allerdings ein teurer: Denn das voraus bezahlte Geld der Don-Gil-Gutscheininhaber ist in der Konkursmasse. Somit würde Damenausstatter Gerry Weber den Altkunden von Don Gil Geld schenken. Die Ansprüche aus Gutscheinen können sonst nur als Konkursforderung geltend gemacht werden. Dafür fällt eine Gebühr von 21 Euro an. Für viele würde sich das nicht rechnen. (APA)

Share if you care.