iPad 3: Retina-Displays von Samsung und Sharp

18. November 2011, 09:56
126 Postings

Apple bestellt im vierten Quartal weniger iPad 2-Displays, in Vorbereitung auf das nächste Modell

Apple soll im vierten Quartal weniger iPad 2-Displays in Auftrag gegeben haben, um sich auf den Start des nächsten iPad-Modells vorzubereiten. Das berichtet der Branchendienst Digitimes unter Berufung auf informierte Kreise.

Weniger Displays von LG und CMI

Im dritten Quartal soll Apple nach eigenen Angaben 11,12 Millionen iPad 2 verkauft haben. Laut Bericht sollen die Auftragsfertiger in dem Zeitraum Komponenten für 15 bis 16 Millionen Tablets produziert haben, was einen Überschuss von vier bis fünf Millionen iPads hinterlasse. Bei den Display-Herstellern LG Display und CMI seien auf Aufträge von September bis Oktober zurückgegangen, nur Samsung habe gleich viel ausgeliefert.

Retina-Display und Quad-Core

Im Oktober sollen Samsung und Sharp bereits eine Million LCDs für das iPad 3 geliefert haben, im November sollen zwei Millionen produziert werden. Weitere Hersteller sollen im November und Dezember dazukommen. Beobachter gehen davon aus, dass das neue Apple-Tablet eine höhere Bildschirmauflösung aufweisen wird mit 2048x1536 statt 1024x768 Pixeln. Das war allerdings auch schon beim iPad 2 erwartet worden. Das iPad 3 soll auch über einen A9 Quad-Core-Prozessor verfügen, berichtet Apple Insider.

iPad 2S oder 3?

Allerdings wird auch spekuliert, dass der Hersteller aus Cupertino eventuell eine Art iPad 2S - also ein Zwischenmodell - einplant und das iPad 3 erst später auf den Markt bringt. Die Vorstellung des nächsten Modells wird jedenfalls für März erwartet. (br)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Apple soll iPad 2-Produktion zurückfahren

Share if you care.