Schlägertrupps greifen Christen an

17. November 2011, 19:29
60 Postings

Koptische Christen mit Messern, Brandsätzen und Steinen angegriffen

Kairo - Ein Schlägertrupp hat am Donnerstag in Kairo eine Gruppe christlicher Demonstranten attackiert. Nach Angaben der ägyptischen christlichen Nachrichtenwebsite Watani.net wurden vier Personen verletzt, als die Angreifer im Stadtteil Shubra mit Messern, Brandsätzen und Steinen auf die koptischen Christen losgingen.

Die Kopten wollten gegen die in Ägypten übliche Praxis demonstrieren, Zivilisten vor Militärgerichten den Prozess zu machen. Nach Angaben der staatlichen Medien schritt die Polizei gegen den Schlägertrupp ein.

Zahl der Zwischenfälle nimmt seit Sturz Mubaraks zu

Im Oktober waren bei einer Protestkundgebung von Angehörigen der christlichen Minderheit in Kairo 26 Menschen getötet worden. Etwa zehn Prozent der Ägypter sind Christen. Die meisten von ihnen gehören der koptisch-orthodoxen Kirche an. Gewaltsame Ausschreitungen zwischen Christen und radikalen Islamisten gibt es in Ägypten immer wieder. Seit der Entmachtung von Präsident Hosni Mubarak im vergangenen Februar hat die Zahl dieser Zwischenfälle zugenommen.

Einige Christen sehen sich inzwischen als "Revolutionsverlierer". Angehörige verschiedener Parteien hatten nach dem Blutbad vor dem Fernsehgebäude im Oktober erklärt, "Konterrevolutionäre" versuchten durch Angriffe auf Christen Chaos zu stiften, um eine Rückkehr von Funktionären des Mubarak-Regimes an die Macht zu ermöglichen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Polizei musste eingreifen als Schlägertrupps auf demonstrierende koptische Christen losgingen.

Share if you care.