HTC Vivid soll Trademark von Pornofirma verletzen

17. November 2011, 16:20
22 Postings

Vivid Entertainment befürchtet Verwirrung seiner Kunden durch Namensgleichheit mit HTC Handy

HTC könnte ein neuer Rechtsstreit bevorstehen. Die Pornofirma Vivid Entertainment hat eine Unterlassungserklärung an den Handyhersteller verschickt, in der sie HTC auffordert den Namen Vivid für ihr Smartphone nicht mehr zu nutzen.

Verwirrung der Kunden befürchtet

Wie TMZ berichtet, ist Vivid Entertainement besorgt, dass ihre Kunden das LTE-Smartphone irgendwie in Verbindung mit der Pornoproduktionsfirma bringen könnten. Außerdem sieht das Unternehmen sein Trademark verletzt. Wenn HTC bis nächsten Montag nicht einem Namenswechsel zustimmt, will Vivid den Fall vor Gericht tragen.

"27 Jahre hart gearbeitet"

Steven Hirsch, Gründer von Vivid Entertainment, schreibt in einer Aussendung, die TechCrunch veröffentlicht hat: "In den letzten 27 Jahren hat Vivid hart daran gearbeitet seine Marke aufzubauen und zu schützen. Wir glauben das ist eine klare Verletzung und wir werden alle möglichen Rechtsmittel in Anspruch nehmen um unser Trademark zu schützen."

Von HTC gibt es, auch auf Nachfrage von The Verge, keinen Kommentar zu der Causa, bis sie geklärt ist. (soc)

  • Der Name des HTC Vivid soll die Kunden der Pornofirma verwirren
    foto: screenshot/derstandard.at

    Der Name des HTC Vivid soll die Kunden der Pornofirma verwirren

Share if you care.