US-National Book Awards vergeben

17. November 2011, 14:07
2 Postings

Jesmyn Ward gewann bei Belletristik, Stephen Greenblatt in der Sachbuch-Sparte

New York  - Die Geschichte einer 15-jährigen Schwangeren hat die Jury des amerikanischen National Book Award in der Sparte Belletristik am stärksten beeindruckt: Die renommierte Auszeichnung ging am Mittwochabend in New York an Jesmyn Ward und ihr Werk "Salvage the Bones". Stephen Greenblatt gewann im Bereich Sachbuch mit "The Swerve: How the World Became Modern".

Den Poetik-Preis erhielt Nikky Finney für ihre vierte Kollektion, "Head Off & Split". Thanhha Lai überzeugte die Jury mit ihrem Jugendbuch "Inside Out and Back Again" über die Flucht aus einem kriegsgeplagten Vietnam. Pulitzerpreis-Gewinner John Ashbery wurde für sein Lebenswerk mit dem Ehrenpreis des Abends ausgezeichnet.

Die National Book Foundation vergibt jährlich den mit 10.000 Dollar (rund 7.400 Euro) dotierten Preis an amerikanische Autoren. Der Award gilt in den USA als eine der wichtigsten Literaturauszeichnungen nach dem Pulitzerpreis. Die Schauspieler und Autor John Lithgow führte vor über 600 Gästen durch den Abend der 62. Verleihung. (APA)

Share if you care.