Ölpreis mit deutlichen Verlusten

17. November 2011, 14:17
posten

Anleger setzen bei WTI auf steigende Nachfrage

Wien - Der Ölpreis hat am frühen Donnerstagnachmittag deutlich schwächer gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 100,79 Dollar und damit 1,75 Prozent weniger als am Mittwoch. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 109,46 Dollar gehandelt.

Die Rohölnotierungen leiden nach Einschätzung von Experten unter einer höheren Risikoaversion, welche sich auch an deutlichen Kursverlusten an den Aktienbörsen äußere. Am Vortag kletterte der WIT-Preis erstmals seit Juni dieses Jahres über die Marke von 100 US-Dollar.

Das Gold-Vormittagsfixing in London lag bei 1.756,00 Dollar und damit tiefer zum Mittwochvormittags-Fixing von 1.773,00 Dollar. Laut Aussagen des World Gold Council (WGC) hat China im dritten Quartal Indien als weltgrößten Schmuckmarkt überholt. Im nächsten Jahr dürfte die chinesische Goldnachfrage gemäß WGC weiter zweistellig wachsen und auf mehr als 800 Tonnen steigen. Mittel- bis langfristig dürfte der Bedarf dort eine unterstützende Säule für den Goldpreis sein, schreiben die Commerzbank-Analysten. (APA)

Share if you care.