Nachlass im Austria-Museum zu sehen

17. November 2011, 10:15
posten

Stammt aus der im Originalzustand erhaltenen Wohnung - Eröffnung am 18. November

Wien - Das lange Tauziehen um den Nachlass des "Wunderteam"-Trainers Hugo Meisl hat ein glückliches Ende gefunden: Er wird künftig im Museum der Wiener Austria gezeigt. Es handelt sich dabei um Gegenstände, die sich in der Wohnung des 1937 verstorbenen Wunderteam-Chefs im Karl-Marx-Hof befanden. In dieser lebte bis vor kurzem noch Meisls Tochter.

Wohnung zu räumen

Das Bundesdenkmalamt hat der weitgehend im Originalzustand erhaltenen Zwischenkriegswohnung laut Medienberichten bescheinigt, dass sie als "bedeutend" einzustufen ist - wegen des Art-Deco-Mobiliars und der zahlreichen Erinnerungsstücke. Das Wien Museum teilte diese Ansicht dem Vernehmen nach aber nicht und verzichtete auf eine Übernahme. Es folgte die Aufforderung der Gemeindebauverwaltung, die Wohnung zu räumen.

Rettungsplan

Schließlich trat die Austria als Retter auf den Plan. Im Museum des Fußballclubs wird derzeit ein kleiner Raum eingerichtet, in dem maßgebliche Teile aus dem Nachlass zu sehen sein werden - unter anderem Schränke und Pokale. Bereits 1895 – mit 14 Jahren – wurde Hugo Meisl Mitglied des 1894 gegründeten Vienna Cricket and Football Clubs, dem Vorvorgängerverein der heutigen Austria.

Eröffnung am 18. November

Der Hugo-Meisl-Gedenkraum wird am 18. November offiziell eröffnet. Ab 21. November wird er der Öffentlichkeit zugänglich sein. (APA/red)

  • Artikelbild
    foto: austria wien
Share if you care.