Wirklich endgültiger Abschied von Muster

Dreisatzniederlage in Salzburg gegen Deutschen Bloemke - "Ist eine schöne Zeit gewesen"

Salzburg - Tennis-Legende Thomas Muster hat am Mittwoch in Salzburg seinen Abschied vom Turnier-Tennis auf österreichischem Boden gegeben, wahrscheinlich auch vom Spiel auf ATP-Level. Der 44-Jährige verlor in Runde eins des Challengers "Salzburg Indoors" gegen den deutschen Qualifikanten Dennis Bloemke 6:3,2:6,3:6. Davor waren mit dessen Landsleuten Benjamin Becker und Dustin Brown die Achtelfinalgegner des ÖTV-Duos Martin Fischer und Andreas Haider-Maurer ermittelt worden.

Muster hatte im ersten Satz gutes Tennis gespielt, ab dem zweiten Durchgang übernahm aber sein in der Weltrangliste knapp 600 Plätze vor ihm liegender Gegner das Kommando. Noch ein letztes Mal auf heimischem Boden ließ der Steirer jedoch phasenweise gute Schläge erkennen, er wehrte im letzten Game auch vier Matchbälle ab. "Es war sehr knapp. Im dritten ist er zu schnell vorne gelegen. Für mich war es definitiv das letzte Einzel, das ich gespielt habe auf der ATP-Tour."

Damit scheint definitiv, dass Muster auch im Ausland nicht mehr bei Challengern antreten wird. Dafür müsste er doch intensiver weitertrainieren, meinte der Leibnitzer. "Es ist eine schöne Zeit gewesen, das wird jetzt sicher ein bisschen ruhiger werden. Die letzten eineinhalb Jahre war es ein sehr aufwandreiches Leben. Heute habe ich alles versucht, das hat man gesehen. Es war nicht mehr drinnen." Dennoch bezeichnete es Muster indirekt als sein bestes Match seiner zweiten Karriere. (APA)

Share if you care