Einen Versuch ist es wert

Kommentar |

Es ist ungesund, aber 40 Prozent der Bevölkerung tun es - Rauchen. Das sind Tatsachen

Wenn es stimmt, dass trotz der geplanten Raucherinseln in der neuen privaten Westbahn kein Nichtraucher dazu gezwungen ist, sich auf der Suche nach einem Sitzplatz durch Rauchschwaden zu kämpfen, spricht eigentlich nichts gegen das Pofeln an Bord. Nichtraucher bleiben unbehelligt, Raucher unter sich, zumindest für die Dauer einer Zigarette. Sogar das Zugspersonal kann laut Angaben der Privateisenbahner draußen bleiben und durch die Glasscheibe hindurch das Ticket kontrollieren.

Warum also die Aufregung? Weil es gegen das Gesetz verstößt, heißt es unter anderem im Gesundheitsministerium, das sich aus verständlichen Gründen dafür einsetzt, dass Menschen dem Lungenzug abschwören. Rauchen ist extrem ungesund, das weiß heute jedes Kind. Dennoch kann nicht einfach ausgeblendet werden, dass 40 Prozent der Bevölkerung regelmäßig freiwillig Nikotin und potenziell tödliche Inhaltsstoffe inhalieren.

Mit dem Tabakgesetz zu drohen, um den rauchenden Zug zu stoppen, ist aber ungeschickt. Denn wie jedes Gesetz hat auch dieses Schlupflöcher. Die private Westbahn könnte ja auf die Idee kommen, ihre Raucherinseln als Lokale zu deklarieren, und schwupps gäbe es Ausnahmegenehmigungen für Gastronomiebetriebe. So oder so, schauen wir einmal, ob Raucher und Nichtraucher miteinander respektvoll umgehen können. Einen Versuch ist es wert. (DER STANDARD Printausgabe, 17.11.2011)

Share if you care
Posting 26 bis 75 von 291
1 2 3 4 5 6 7
du hältst eine Suchterkrankung für normal?

Ich halte sie für eine Krankheit, glaube dir aber gerne, daß diese deiner kranken Normalität entspricht.

Außerdem, was soll die Aufregung, wer nicht süchtig ist, raucht halt nicht (ist ja nicht wie Hunger oder Durst) und wer süchtig ist, nimmt ein Ersatzpräparat.

Wozu? In der Westbahn wird es ja die Möglichkeit zum Rauchen geben.

Welche Aufregung sehen Sie? Meinen Sie die der Fanatiker, die sich darüber empören, dass für Raucher die Möglichkeit geschaffen wird, auf einer Bahnfahrt wieder zu rauchen?

Sollte es nicht überall wenigstens irgendwo ein kleines Kammerl geben, wo man sich eine anheizen kann?

Warte nur bald wird rauchen auch in den Wohnungen verboten! Der Rauch zieht ja durchs fenster hinaus und verpestet die Nachbarn!

wien-salzburg, 3 stunden ohne zigarette, eine lange zeit....

ich sag es mal ehrlich: manchmal halte ich 3 stunden ohne auch nicht aus.

ich fordere daher die einführung von eigenen beischlaf-abteilen!

Kannst ja Schlafwagen-Doppelkabine buchen

Aber abgesehen von Orgien beischläft man meist in zweisamkeit und lässt seine Mitmenschen nicht unfreiwillig teilhaben. Im Gegensatz dazu sind die Raucher oft nicht so diskret und zwangsbeglücken ihre Mitmenschen mit ihrem Suchtgift.
Solange das aber - zB durch technische Maßnahmen wie gute Lüftung - vermieden wird, sollen sie sich die Lunge teeren.

Fordern können Sie es ja. Es muß sich nur ein Betreiber finden, der das anbietet - so wie eben der Betreiber der Westbahn eine Raucherkabine anbietet.

kaum zu glauben, manchen ist rauchen wichtiger als sex....

Manche rauchen sogar nach dem Sex :-)

Finde ich aber nicht so gut, man könnte ja weitermachen. :-) ohne das der Partner nach Teer und Nikotin stinkt.

:-) ja, wobei im bett sollen sich die zwei bis ....? personen untereinander ausmachen was sie als nachspiel gerne haben. aus meiner erfahrung ist rauchen schlecht - ich schlaf da nämlich oft ganz tief ein :-)

öbb = ddr und westbahn brd. das volk stimmt mit den füßen ab

rauchen macht schlank! es sollte zu einer verpflichtung werden und nicht verboten!

Ich pendle seit 32 Jahren von NÖ nach W und kenne noch die Züge, in denen geraucht werden durfte.

Es ist eine sehr große Errungenschaft, dass in Zügen nicht mehr geraucht werden darf. Warum diese wieder aufgeben?

oder den schnellbahnwagen für raucher in der früh.....

Das bleibt auch verboten.
Nur sieht das Gesetz eine gewisse Ausnahme vor und wenn die vernünftig umgesetzt wird und Nichtraucher sowie Arbeitnehmer geschützt sind - was hier der Fall zu sein scheint - dann spricht nicht wirklich etwas dagegen...

@scheint

...ist nur ein PR-gag

Glaube ich nicht. Die Abteile sind ja fix und fertig. Wär für einen reinen PR-Gag wohl ein bisschen teuer...

Na ja. Ich bin kein militanter Nichtraucher; ich finde die Idee mit dem abgetrennten Raucher-Eck hinten im Zug prinzipiell durchaus einen Versuch wert. So sich denn die Raucher dran halten, NUR dort zwischendurch mal eine zu rauchen.
Bin aber trotzdem etwas gespalten - einerseits will ich mich ja gerne friedlich mit den nach der Zigarette auf den Platz zurückkehrenden Passagieren, die am Rückweg in allen Abteilen ihre Zigarettenrauch-Wolken hinterlassen, abfinden, das hab ich in den Zügen der ÖBB ja schließlich auch.
Andererseits - mich stört es trotzdem, wenn ich nach einer Zugfahrt am Abend das G'wand ausziehe und alles hat so ein leichtes, aber widerliches Kalter-Zigarettenrauch-Odeur und buchstäblich alles muß in die Wäsche. Brrr.

Versteh ich...

.. aber das ist nicht der Fall... Das Gewand stinkt, wenn Sie Rauch ausgesetzt sind und das passiert bei dieser Lösung nicht (Unterdruckkabine)... Klar werden Sie den Raucher, so er sich dann neben Sie setzt, riechen - aber es gibt keine Berührung zum Rauch, weshalb Ihre Kleidung dann auch nicht nach Rauch stinken wird...

na genau das sag ich doch -

ich find's wirklich einen Versuch wert, das Raucherkammerl. Wer bin ich, dass ich den Rauchern den Spaß verderben wollte.
Aber, warum auch immer - ich bin noch nie nach einer Zugfahrt ohne diesen Zigaretten-Geruch im Gewand nach Hause gekommen. Auch ohne mit einem frisch von der Zigarette auf den Platz zurückgekehrten Raucher körperliche Berührung gehabt zu haben. Das sitzt irgendwie fest in den Polstern oder in der Luft oder in der grauslichen Klimaanlage - keine Ahnung. Leider. Ich hätt so gern, dass die Gesetze der Physik (Unterdruck etc.) da tatsächlich funktionieren.

wozu das ganze wenn rauchen in öffis untersagt ist? u.a. wegen aktionen von dem der es jetzt dort wieder einführen will. ich möcht kein zurück - wo dann von der ubahnstation, zug bis zum amt überall wieder raucherabteile/kabinen eingeführt werden müssen.

Niemand _muß_ Raucherabteile einführen

Ohne wird eben nicht geraucht, wer außerhalb raucht kann bestraft werden. Die Begründung "weil Rauchen ...untersagt ist" ist mir selbst als überzeugter Nichtraucher zu wenig.
Natürlich ist es juristisch asureichend, daß ein Gesetz existiert, damit es befolgt werden "will", aber ein Gesetz soll eine sinnvolle oder nötige Regelung ausdrücken. Es kann niemals als Begründung für sich selbst herhalten.
Daher: voller Schutz der Nichtraucher, und wenn eine gute Belüftung diesen ermöglicht, dann stört es mich nicht, wenn sich die Nikotin-Junkies ihre "Spritze" geben.

es wird leider überall dort geraucht wo nicht strikt überwacht wird. in flugzeugen funktioniert es einigermassen - in einkaufszentren oder gasthäusern schon weniger bis gar nicht.
bzg. duldung trotz gesetzlicher verbote habe ich auch die befürchtung dass, letztlich um teurere fahrpreise alle mitbewerber wieder rauchersalons mitführen müssten.
was kommt als nächstes - ein abteil für drogen von opium bis kokain, gratisspritzen inklusive?

Kleine Nachhilfe in Investitionsrechnung

Anschaffungskosten 100.000,-

Erwartete Mehr-Passagiere: 20.000,-/Jahr, Ticketpreis 50,- --> Zustzeinahmen 1 Mio --> Mehrgewinn 900.000,- --> Preise können gesenkt werden.

Btw.: Tabak ist im Gegensatz zu Opium und Kokain ein legales Genußmittel - ebenso wie Alkohol oder Kaffee.

falsche annahme - es fahren dann mehr (sind mehr geflogen als man noch rauchen durfte imzeug?)
wir haben einige raucherbereiche errichtet (errichten müssen) und die firma hat keinerlei mehreinnahmen - nur kosten. allgemeines rauchverbot hätte viele kosten erspart.

Lernens Basics von VWL:

Subtitutionsgüter - Bahn ist im Normalfall durch Autofahren substituierbar. Flugzeug nicht.

Wenn mir 300 km Bahn nicht taugen, dann fahr ich mit dem Auto. Bei 1.000 km überleg ich es mir, ob ich mir das Auto an tue oder ob ich fliege.

Der zweite hinkende Vergleich:

Wie messen Sie Produktivität? Durch Anwesenheit am Arbeitsplatz? Arbeiten Sie am Fließband?

Ich war vor kurzem auf einer Büroführung von MS - Dort wird von Geistesarbeitern gesprochen - die haben ganz andere Investitionen als Rauchmöglichkeiten geschaffen (von Google abgeschaut) - Relaxzonen, eine Riesenrutsche vom 2. Stock in den ersten ...

Mit Ihrer unqualifiizierten Arbeit und Ihrem starren Arbeitsplatz sind Sie ein Auslaufmodell ...

@auto

was gibts da zu überlegen - die raucher sind doch
alles umweltschützer vor dem herren und würden doch
nie wegen der eigenen bequemlichkeit die luft
mit autoabgasen verdrecken - siehe feinstaubablenkugspostings

oder sinds am ende nur ein heuchler?

Und der Bezug zu meinem Posting? Oder zum Ausgangsposting?

Weil der Blödsinn einer Sockenpuppe widerlegt wurde ein Ablenkungsmanöverversuch mit der nächsten Sockenpuppe?

Erpährmlich!!!

der nächste Blödsinn...

was glaubst du, wie viele Flüge die TGV in Frankreich und die ICE in Deutschland schon erspart haben?!?

Obwohl ich nicht so oft in diese Ländern unterwegs bin, ist selbst bei mir diese Zahl schon deutlich zweistellig....

Alleine schon die Anreise zum Flughafen und die Zeit, die man früher dort sein muß geben dem Zug einen tollen Vorsprung, der Umstand, daß die Bahnhöfe meist zentral liegen, die Flughäfen aber weit ausserhalb, ist das nächste große plus.
Und für lanege Strecken statt z.B. einem 5:30-Frühflug den Nachtzug mit Schlafwagen zu nehmen ist absoluter Komfortgewinn.

Ganz abgesehen davon sind das alles keine Argumente gegen den Nichtraucherschutz, sondern nur billige Ablenkungsmanöver- genauso billig wie alles bei dir.

Du bist vielleicht ein Kipferl.
Fahr einmal mit der Bahn nach Paris.
Zu blechst mindestens 300,00 Euro und bist fast 14 Stunden unterwegs.

wenn ich das mit dem Nachtzug schlafend durchfahre...

... kann das- je nachdem wo ich hin muß und wann ich dort sein muß- wesentlich angenehmer und effiizenter sein, als um 3 Uhr aufzustehen, damit ich vor 5Uhr am Airport bin und den 6Uhr -Flieger zu nehmen... um dann erst gegen 11 Uhr in der Pariser City zu sein.

.. und wenn das - nur so als Beispiel - morgen sein soll, wäre der billigste Flug 724,52 EUR. (hab schnell mal nachgeschaut)... ausser ich fahre 2h zum nächsten großen Airport, dann zahle ich "nur" 343 EUR, muß aber um 3 Uhr zu Hause wegfahren (grauslicher Gedanke).

Zug: heute Abend hier los, gegen 21 Uhr nochma umsteigen und um 9:23 mitten in Paris

Ich fliege niemals zu nachtschlafender Zeit.
Wien-Paris dauert nicht einmal 2 Stunden, max. 1 Stunde vorher bin ich am Flughafen, da trink ich dort noch Kaffee.
Normalerweise fliegt man heute so um die 100 Euro, wenn man halbwegs rechtzeitig bucht.
Nur ein Irrer macht das per Bahn.

Äpfel-Birnen.

"Bahn ist im Normalfall durch Autofahren substituierbar."

TGV ist kein Normalfall. Nur ein Bruchteil der Eisenbahnkilometer wird mit einem TGV oder ICE zurückgelegt.

Damit Sie die Grundbotschaft trotz Ihrer mangelnden Abstraktionsfähigkeit verstehen:

Bei einer Monopolstellung (Flugzeug - ab mittleren Dsitanzen) könnens rauchebn verbieten und verlieren keine Passagiere.

Das gleiche gilt natürlich auch für Flugzeug+TGV/ICE, da im Zug auch nicht geraucht werden darf.

Auf Strecken die mit dem Auto bewältigt werden können gibt es diese Monopolstellung nicht - der Kunde kann sich überlegen, ob er die Restriktionen im Zug hinnimmt oder lieber mit dem Auto fährt.

Machens einen Grundkurs VWL/BWL.

Machens einen Grundkurs VWL/BWL.

*ROFL*

Meinst du den, wo man lernt, daß Passivrauch VÖLLIG HRAMLOS ist?

Verzichte dankend!

VWL/BWL beschäftigt sich mit anderen Dingen als mit dem Passivrauchmärchen.

Allein weil Sie nicht einmal das wissen, wäre ein Grundkurs angebracht.

also Deine VWL/BWL -Kenntnisse....

... kommen doch sicher aus den Kursen für

Völlig Widersinnige Lügen und
Besonders Widerwärtige Lügen.

.. und genau dort lehrt man ja auch Deine sonderkenntnisse über die ungefährlichkeit von Giftigen verbrennungsabgasen.

Daher: Verzichte Dankend!

Die Gastro verzichtet auch dankend auf DICH.

Und ganz Österreich abzüglich der 6.500 ARV-Fanatiker

Wozu das Ganze?

Naja, ich würd sagen, weil es Menschen gibt, die das wollen - so wie immer halt. Es gibt auch Menschen, die tiefgefrorenen Fisch kaufen wollen - und so gibt es ihn... Das lässt sich auf so gut wie alles anwenden - auf Schuhe, Jacken, Feinkost, Bier und Schnaps, Kaffee, Nagellack, Fußpilzsalbe... Garnix muss eingeführt werden, aber manche denken sich halt, ich will das einführen - gibt schließlich an Markt dafür

diese intoleranz !

ich bin ex-raucher und will auch nicht immer und überall vollgepafft werden, aber ein wenig mehr toleranz würde unserer gesellschaft sehr gut tun. ich halte rauchen ( sofern es suchtgesteuert und nicht lustgesteuert ist ) für totalen schwachsinn, aber das ändert nichts daran, daß ich etwas mehr toleranz und vor allem verständnis für gut hielte. notabene: wer frei von fehlern ist, soll den ersten stein werfen. viele der militanten nichtraucher leiden beispielsweise an massiver verbaler inkontinenz und schädigen damit ihre umwelt auch massiv.

Ich bezweifle zwar, daß Rauchen längerfristig nicht suchtgesteuert ist, aber das ist jedes Rauchers persönliche Sache

Ansonsten stimme ich Ihnen - auch als überzeugter Nichtraucher - vollinhaltlich zu.

sie schreiben aber so wie wenn sie noch rauchen würden.
es gibt schöneres als rauchen - und dass darf man auch nicht in den öffis.

herr simoner mich würde interessieren wie bzw. ob sie als gründlicher journalist recheciert haben ob nicht doch einmal wer in/durch so einen raucherwagon muss - was wenn zugpersonal was sagen muss, putzen die raucherInnen ihr abteil selber? mir erscheint ihr artikel daher schon rein technisch gesehen fragwürdig.

Auch ein Wirt (oder sein Personal) putzt den Raucherbereich seines Lokales

Nach ausreichender Lüftung ist keine Gesundheitsgefahr mehr vorhanden. Etwas unangenehmer Geruch lässt sich leider bei vielen nötigen Arbeiten nicht vermeiden.
Schon witzig, daß ich als überzeugter Nichtraucher inzwischen die Raucher gegen geballten Schwachsinn verteidigen muß. Aber Leben und Leben lassen - wenn ich (durch den Rauch) nicht beeinträchtigt werde, dann soll jeder machen was er will.

was sind das füe stoffe die derart stark "riechen"? erst wenn man genau weiss was da in der luft gelöst und auch was da in feststoffen überall draufklebt kann man sagen dass es garantiert nicht gesundheitsschädlich ist. wer lüftet? der raucher der als letzter geht, oder doch personal?
in diesem fall liesse sich unangenehmer geruch vermeiden - warum sollte man es nicht tun?

wo weh! wehinger ein gschichterldrucker?

http://wien.orf.at/news/stor... s/2509489/

o weh!

Von Feldkirch nach Wien sah ich bei jedem Halt

die Kellner vom Restaurantwaggon am Bahnsteig rauchen!
Das muss nicht sein, wenn es drinnen einen Waggon für Raucher gibt! Süchtige brauchen nicht wegen der Sucht auch noch eine Lungenentzündung.
NY ist der schizophrene Hammer:
draußen darf man nicht trinken, drinnen nicht rauchen.
Also rennt man zwischen Bier und Tschik hin und her...

Die Westbahn ist realitätsbezogen.

bin ich ja mal gespannt, ob raucher das können. Beispiel gefällig?

raucherinsel bahnsteig meidling. für die zigaretten gibts extra mistkübelchen, eh wissen - müll kann brennen.
was machen die superen?
rauchen 3 meter von der raucherinsel entfernt, aschen in den normalen mistkübel, drücken den tschik auf dem deckel des normalen mistkübels aus und hauns in den normalen mistkübel.
wenige meter daneben der aschenbechermistkübel.
warum ich mich ärger?
1.) der raucherbereich breitet sich erst wieder über die gesamte breite des bahnsteigs aus.
2.) dreck vom ausdämpfen erst wieder am normalen (neuen!) mistkübel
3.) auf brandgefahr pfeifen die superen.
und: nein, es is mir nicht wurscht, wenn leut sich nicht an regeln halten! wir können ja auch nicht aufn bahnsteig schei*en, weil wir halt grad wollen!

so ähnlich wird es,

nach einer kleinen eingewöhnungszeit, auch im raucherzug zugehen.

mit einem unterschied: während der bahnsteig meidling an der frischen luft liegt, wird man dort frische luft nur vom hörensagen kennen.

aber mir egal, ich fahre ohnehin nicht mit rosinenpickern...

Posting 26 bis 75 von 291
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.