New York am teuersten

16. November 2011, 17:44
posten

CB Richard Ellis: Quadratmeter in Wien kostet bis zu 2.736 Euro jährlich, Platz 26 im weltweiten Ranking

Wien  - Für Mieten müssen Einzelhändler in New York am tiefsten in die Tasche greifen. Wien liegt international auf dem 26. Rang, errechnete der Immobiliendienstleister CB Richard Ellis (CBRE). Wiener Einzelhändler müssen demnach bis zu 2.736 Euro pro Quadratmeter im Jahr zahlen. Im dritten Quartal 2011 sind die Mietpreise in der Bundeshauptstadt im Jahresvergleich um 2,2 Prozent gestiegen, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten CBRE-Marktbericht.

Mietflächen in exklusiven, zentralen Lagen seien rar. Der Immobiliendienstleister rechnet damit, dass sich die Situation in den nächsten zwei Jahren nicht ändern werde. Es würden kaum neue Shopping-Center gebaut, so CBRE.

15.244 Euro in New York

Spitzenreiter blieb im dritten Quartal New York City. Verkaufsflächen in Manhattan kosteten dem Bericht zufolge bis zu 15.244 Euro pro Quadratmeter jährlich. Hongkong und Sydney landeten auf den Plätzen zwei und drei. In der teuersten Stadt Europas, London, mussten Einzelhändler bis zu 7.134 Euro für Retailflächen berappen. Dort habe der Wettbewerb im Londoner Stadtteil Westend die Mietpreise um 5,6 Prozent in die Höhe getrieben. Weltweit belegt die britische Metropole Rang vier.

Generell würden die Mietpreise in Europa stagnieren. Laut dem Bericht konzentrieren sich die Retailer auf die führenden Metropolen und sind bei der Expansion vorsichtiger geworden. Wegen der fehlenden Konsumlaune in Europa und den USA investierten die Einzelhandelsunternehmen mehr in Asien. Eine besonders starke Nachfrage gebe es in Singapur, China und Indien. (APA)

Share if you care.