Tracks

16. November 2011, 16:06
posten

23.35 bis 0.25 | Arte | MAGAZIN

Tracks serviert als Appetizer die Musikerin Jessie J, gefolgt von Häppchen aus der japanischen Softpornobranche. Hauptgang ist Regisseur Mathieu Kassovitz, garniert mit utopischer Kunst aus dem Labor. Zuletzt gibt es eine kalte Platte von Experimentalmusik der Studentengruppe The Lords of the Underground.

Share if you care.