"Eine Regierung der Mitte mit starkem katholischen Akzent"

Chat16. November 2011, 14:33
posten

Regierung Monti von italienischem Präsidenten vereidigt - Italien-Korrespondent Gerhard Mumelter bewertete Entscheidung live im Chat

ModeratorIn: Wir begrüßen herzlich Italien-Korrespondent Gerhard Mumelter im Chat. Alle warten aud den Auftritt Montis. Warum dauert das so lang?

Gerhard Mumelter: Herzlichen Gruß an alle Leser. Warum es so lange dauert, weiß niemand. Monti spricht seit über zwei Stunden mit dem Staatspräsidenten und erläutert ihm die Zusammensetzung des Kabinetts.

ingi1: Was erwarten Sie? governo tecnico oder mix?

Gerhard Mumelter: Es wird ein Expertenkabinett. Die Einbeziehung von Parteienvertretern ist nach langen nächtlichen Verhandlungen endgültig gescheitert.

sammfesch: Kommt der Rücktritt von Berlusconi für Italien zu spät?

Gerhard Mumelter: Er kommt auf jeden Fall sehr spät, denn Berlusconis Regierung ist seit vielen Monaten handlungsunfähig und gelähmt.

ooo44: Erwarten Sie, dass die Übergangsregierung bis 2012 hält?

Gerhard Mumelter: Sie muß bis zum Ende der Ligislatur im Jahre 2013 halten, damit Monti Zeit hat, überfällige Reformen durchzuführen. Aber im Senat könnte ihn die bisherige Regierungspartei PDL jederzeit niederstimmen

ModeratorIn: Jetzt stehen zumindest schon Wachen an der Türe, aus der Monti rauskommen soll. Die Minister kommen raus.

Gerhard Mumelter: Monti verliest nun die Ministerliste. Er behält das Wirtchaftsressort für sich.

ooo44: Wird es Überraschungen im neuen Kabinett geben?

Gerhard Mumelter: Das werden wir in wenigen Minuten erfahren

herewegoagain: Mit welchen Problemen wird Monti intern vor allem zu kämpfen haben? Wer sind die Leute, die ihm ein "Hackl ins Kreuz hauen" wollen?

Gerhard Mumelter: Da gibt es unzählige, vor allem im PDL und bei der Lega Nord, aber auch unter den vielen Überläufern.

ModeratorIn: Was wird noch bekannt gegeben?

Gerhard Mumelter: Unter den angekündigten Ministern gibt es eine Reihe hochrangiger Experten wie den Rektor des Polytechnikums Turin, Francesco Profumo und den Rektor der universitá cattolica in Mailand, Ornaghi

santalucia: Wie gut sind denn diese Leute, die da in der Liste der Minister genannt werden?

Gerhard Mumelter: Die katholische Komponente der neuen Regirung ist sehr stark. Der Historiker und Vatikan-Intimus Andrea Riccardi wird Entwicklungsminister

7d8e2d0c-23d9-47ab-a458-0babfced752d: Wie ist diese Regierungsumbildung in Italien zu verstehen? Bedeutet das endlich wieder einen Schritt nach Links in Italien?

Gerhard Mumelter: Das Wohlfahrtsressort, das angesicht des Streit um die Pensionsreform als äußerst wichtig gilt, geht an Elsa Fornero, die als Universitätsprogfessorin den Ruf genießt, die kompetenstes Rentenexpertin des Landes zu sein

ModeratorIn: Was heißt es, dass Andrea Riccardi Entwiscklungsminister wird? Ist das ein Kniefall vor dem Vatikan?

Gerhard Mumelter: Ein Kniefall nicht. Ber der vatikan wird die Ernennung ebenso begrpßen wie jene von Ornaghi als Kulturminister

Artvigo Pietramorso: Guten Tag Herr Mumelter, wenn immer von Expertenregierung gesprochen wird, der mglst. keine Politiker angehören soll: waren Berlusconis Minister etwa alles Dilletanten? Danke für Ihre Antwort und Gruß aus dem Waldviertel!

Gerhard Mumelter: Nein, nicht unbedingt. Aber sie wurden politisch nominiert und haben daher nach Parteilogik agiert

ModeratorIn: Monti behält die wichtigsten Ministerien selbst. Alles andere wäre wohl unverantwortlich gewesen, oder?

Gerhard Mumelter: Bemerkenswert ist die Ernennung von Corrado passera als Minister für Wirtschaftsentwicklung. er ist einer der bekanntesten Manager Italiens und modernisierte auch die italienische Post. Erwähnenswert auch die neue Justizministerin Paola Severino, eine prominente Juristin und Universitätsprofessorin. Ihrem ressort kommt ja angesichts der Berlusconi-Prozesse große Bedeutung zu

PeanutbutterWolf: Gibt es offensichtliche politische Nahebeziehungen unter den Nomminierten?

Gerhard Mumelter: Die Nominierten sind teilweise Experten, deren politische Ansichten nicht näher bekannt sind. Das gilt für den Karrierediplomaten Giancarlo Aragona ebenso wie für den NATO-General Di Paola als Verteidiungsminister

ganzsichernicht: ...Wie glaubwürdig ist es eigentlich wenn nur noch wunschkandidaten der eu regierungschefs werden? griechenland, italien, wer fällt als nächster regierungschef in ungnade der "märkte"? welchen rückhalt hat der in italiens bevölkerung? der wird doch

Gerhard Mumelter: Nach Umfragen vertrauen 93 Prozent der Italiener Monti, obwohl sie wissen, daß sie Opfer bringen müssen. Schwierig ist die Lage für die Linke, die Monti stützt, obwohl sie in Umfragen klar vorne liegt und Neuwahlen gewonnen hätte.

santalucia: Wie werden die Märkte reagieren?

Gerhard Mumelter: Das weiß ich nicht. Die Märkte reagieren ja letzthin häufig völlig irrational

Hanken: Warum gibt es in Italien eine so große Tradition der Silberrücken. Berlusconi war Mitte 70, Monti ist 68. Gibt es keine 50-Jährigen in Italien, die das Zeug dazu haben?

Gerhard Mumelter: Italien ist eine Gerontokratie, in der die junge Generation weitgehend entmündigt ist. Es gibt viele Abgeordnete, die seit Jahrzehnten im Parlament vor sich hinvegetieren

Detlefina Haber: Glauben Sie an eine mögliche Rückkehr Berlusconis? Dh, wird er eventuell wieder kandidieren oder wird er im Hintergrund weiter die Fäden ziehen?

Gerhard Mumelter: Berlusconi war schon oft totgesagt und ist wieder auferstanden. Daß er die Fäden zieht, ist absolut klar. Aber eine Rückkehr ins Amt des Premiers scheint mir kaum machbar

ModeratorIn: Welche Infos haben Sie zur Person von Paola Severino?

Gerhard Mumelter: Severino war Prorektorin der römischen Universität Luiss und ist nebenher eine bekannte Strafrechtlerin. Innenministerin wird Anna Maria Cancellieri, die zuletzt Bologan kommissarisch verwaltet hat.

ooo44: Hat Napolitano jemanden abgelehnt?

Gerhard Mumelter: Ich glaube nicht, daß Napolitano einen Kandidaten abgelehnt hat, Er war sicher immer im Bild über die Verhandlungen. Neuwahlen sollte es erst 2013 geben, aber die Versuchung einiger Parteien, vorher Wahlen zu erzwingen, ist durchaus vorhanden

Maximinian: Wie stehen die Chancen auf einen Einstieg von Luca di Montezemolo in die Politik? Ist im mitte-rechts Spektrum irgendjemand zu sehen der bei Wahlen 2013 Chancen hätte?

Gerhard Mumelter: Montezemolo bereitst sich sicher für die Wahlen 2013 vor. Bis dahin könnte das politische Spektrum anders aussehen. Ich glaube nicht, daß der PDL Bestand hat

ooo44: Warum wollen die großen Parteien keine Neuwahlen?

Gerhard Mumelter: Der PDL wollte Neuwahlen. Und im Grunde auch der Partito Democratico, der ja in den Umfragen führte und aus Verantwortungsbewußtsein darauf verzichtet. das könnte der partei erheblich schaden

ooo44: Bleibt Berlusconi im Parlament?

Gerhard Mumelter: Ja, er bleibt Parlamentarier. Aber Berlusconi hat sich auch bisher fast nie im Parlament blicken lassen - außer bei Vertrauensabstimmungen

Tobias Giordano-Moretti: Ist das neue Monti-Kabinett politisch einordenbar so dass es abschätzbar ist in welche Richtung sein Handeln geht? eher mitte-rechts oder mitte-links?

Gerhard Mumelter: Schwer einzuordnen. Es ist eine Regierung der Mitte mit starkem katholischen Akzent.

ModeratorIn: Liebe UserInnen und User. Der Chat ist leider schon wieder vorbei. Die Zeit ist schnell vergangen, schließlich waren wir auch live bei der Bekanntgabe der neuen Minister dabei. Herzlichen Dank an Gerhard Mumelter für die erste Einschätzung der neuen

Gerhard Mumelter: Herzlichen Dank auch an die Leser...

Share if you care.