Spektakel: Nordkorea-Triumph gegen Japan

Ansichtssache
15. November 2011, 16:02

Japans Fußball-Nationalmannschaft hat in der Qualifikation zur WM 2014 die erste Niederlage kassiert. Am fünften Spieltag der Asien-Gruppe C unterlag der WM-Achtelfinalist von 2010 (3:5 im Elferschießen gegen Paraguay) vor imposanter Kulisse in Nordkorea 0:1 (0:0). Pak Nam Chol erzielte in Pjöngjang das von den Massen umjubelte Tor des Tages  (50.) für die Gastgeber. Das vom Italiener Alberto Zaccheroni trainierte japanische Team hatte das Ticket für die nächste Qualifikationsrunde allerdings bereits frühzeitig gelöst. "Wir haben nichts richtig gemacht, der Gegner hat uns dominiert", sagte der Verteidiger der Verlierermannschaft Yasuyuki Konno. (sid/red)

Bild 1 von 9»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/kyodo
Share if you care
14 Postings

Haben die jetzt wieder Chinesen eingeflogen wie bei der letzten WM?

Wer hat bei Bild 1 auch gleich an den "Block West" gedacht? ^^

Ausser Ihnen keiner....

die diktatur schön ins bild gerückt

wär cool, wenn die bei diesen massenchoreographien (bild 1) auch gleich den aktuellen spielstand anzeigen könnten, oder die spielzeit (mit sekunden).

mit ein bissl einer anstrengung müsst das doch gehen...

nicht ohne

diese pjöngjang ultras!

Bild 4

Es wird bereits seit Jahren geklont

nein, aber es scheint in ganz pjöngjang nur einen frisör zu geben.

Genauso gehts Asiaten mit unserem 08/15-Europäergesicht auch.

haha

die beiden rechts auf Bild 6 - Nr.20 und 14 - Bert und Ernie :-)

Bild 2

pro japanischem Schlachtenbummler ca. 15 nordkoreanische Sicherheitskräfte im Stadion?

Das gibt dann sicher eine impossante Kulisse.

Die in Zivil natürlich noch nicht miteingerechnet...

Der Großteil dieser "Kräfte" schaut aber ....

...schon sehr "entkräftet" und "eingfalln" aus.

wie genau ist man beim fußball

zu pathetisch ?

Ich vermute mal einen kleinen Übersetzungsfehler - der Spieler meinte möglicherweise "we were pathetic" - was man unbedarfterweise mit "pathetisch" übersetzen kann, anstatt mit "armselig, erbärmlich".

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.