Samsung erwägt Produktion aus Slowakei nach Rumänien zu verlagern

15. November 2011, 11:38
4 Postings

TV-Sender: 4.000 Arbeitsplätze wackeln - Arbeitsminister Mihal verhandelt in Südkorea über Investitionen

Der koreanische Elektronikkonzern Samsung soll die Slowakei verlassen wollen und seine Produktion mit 4.000 Arbeitsplätzen nach Rumänien verlagern, berichtete der slowakische Fernsehsender "Markiza". Samsung wollte den Bericht nicht kommentieren. Der slowakische Arbeits- und Sozialminister Jozef Mihal ist derzeit auf Besuch in Südkorea und soll über Investitionen verhandeln. Laut dem Wirtschaftsministerium fordert Samsung Subventionen in der Höhe von 28 Mio. Euro, um die 950 Arbeitsplätze in der Slowakei zu erhalten.

Seit 2001 in Slowakei

Der Elektronikkonzern ist seit 2002 in der Slowakei tätig und beschäftigt in zwei Werken in Voderady bei Trnava und in Galanta insgesamt 4.000 Mitarbeiter. Bisher erhielt das Unternehmen Subventionen von insgesamt 111 Mio. Euro. (APA)

Share if you care.