Genarrt, geprellt, getäuscht

Wie man die Zensur austrickst, ohne es überhaupt zu wollen

"Scheiß Standard!
Wollte nur mal sehen, ob das geht."

Klar geht das, lieber Richard Ebner. Sie müssen nur damit rechnen, dass Ihr Beitrag dann im Posting-Friedhof erscheint und nicht bei "RTL mahnt Blogger wegen 'Scheiß RTL' ab".

Aber ... Zeit für ein Geständnis ... unter besonderen Umständen kann es auch anders gehen. User wolfetone hat die Zensur komplett ausgehebelt und dabei noch nicht einmal eine böse Absicht verfolgt. Exakt vier Minuten nach dem offiziellen Faschingsbeginn (und vielleicht ein wenig davon in Laune gebracht) postete er zum Thema "Männermodels: Fünf Brusthaare für ein Halleluja":

"Grüß Euch, es Hurenbeidl, es oarschwormen.
'Tschuldigung, nur wegen der Aufmerksamkeit warats gewesen. Könntes dem zuständigen Autor bitte Bescheid geben, er möge den von meinem Vorposter angemerkten Fehler im Text korrigieren? Weil das ist schon sehr ärgerlich, vor allem weil es immer wieder wo falsch auftaucht.
Bitte danach mein Posting der Rundablage zu übergeben, schönen Freitag noch und tuts nimmer zviel. lg."

Das hat er aber gefickt eingeschädelt, hätte es damals bei "RTL Samstag Nacht" geheißen. Und an dieser Stelle trug es den Zensur-Zug auch aus dem Gleis. Die Konzentration richtete sich danach nämlich voll und ganz auf den erwähnten Fehler im Text - genauer gesagt eine Frage zur Schreibweise, die erst mal für Diskussionen sorgte. Das Posting selbst, das sogar um seine eigene Löschung bat (sowas kommt definitiv nicht alle Tage rein!), schubladisierte sich hingegen in den Hinterköpfen als "kontextuell gesehen harmlos". Und stand dann zum Gaudium der übrigen UserInnen gerade lange genug online, um eine ganze Reihe von Theorien hervorzubringen, wie es durch die Zensur gekommen ist. (Alle falsch übrigens.)

Ja, was soll frau/man sagen? Asche auf unsere Häupter, Geißeln auf unsere Rücken! Zum Trost wissen wir - w-i-s-s-e-n wir -, dass den Trick nicht jedeR nachahmen kann; selbst Meister wolfetone konnte ihn ja nur unabsichtlich hinzaubern.

Schließen wir mit einer simplen Bitte: Sie müssen in solchen Fällen nicht mit Güllekanonen auf Spatzen schießen, Sie können gerne auch die "melden"-Funktion verwenden, um auf ein Posting aufmerksam zu machen. Dann schlafen wir auf unseren blutigen Rücken wieder ein kleines bisschen ruhiger. (ZensorIn, derStandard.at, 16.11.2011)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 94
1 2 3
ich brauch keine Melden Funktion für Postings

ich brauch eine Melden Funktion für Rechtschreibfehler in Artikeln

die gibt es...

nennt sich feedback ;-)

Sie Undam!

Wollens hier ein DDOS gegen die Zensur starten oder was?

wie bringt man kritik am standard zum ausdruck?

zb. manipulatiom ? ich weiss dass ist das business aber machmal fällt es wirklich auf!

Warum wird eigentlich Patriotismus zensuriert?

ich glaub da wird wenig zensuriert

eher, dass der webserver a bissl schwachbrüstig ist.

vielleicht braucht er mal etwas kühlung, nicht immer bei 50 Grad laufen lassen. oft ist recht flott und manchmal recht zäh, da dauerts stunden, das posting kann man dann auf der 10er seite suchen.

das natülrlich immer bei den spannenden themen, wo es langsam geht. aber spannend ist ja alles - und subjektiv auch.

Aus dem Alltag eines Zensors/einer Zensorin....

Das muss ein irrer Spaß sein, die Standard-Community rätseln zu lassen, wieso Postings erscheinen oder nicht erscheinen. Da kommt einem plötzlich Foucaults Argumentation hinsichtlich der Unsichtbarkeit der Macht in den Sinn

(und selbstverständlich liegt mir nichts ferner, als die heldenhaften Vorkämpferinnen und Vorkämpfer an der Front des Sagbaren und Unsagbaren damit in eine Sinnkrise zu stürzen)

REVOLUTION!!!

Wir wollen Artikel die grassrootsmaessig als Zensorfrei gekennzeichnet sind!

inanilogistas ineptas atque plumbeos camelos atque fatuas simias atque schoeniculos stercos sumus

wollte nur testen, ob das durchgeht

soo gebildet ist der humane Zensomator auch nicht ...

IMHO sollte es statt bzw. zusätzlich zu "Posting melden" ...

... auch einen "Artikel melden" Button geben.

Den würde man öfters benötigen bei den teilweise haarsträubenden Fehlern (Stichwort: Avatar von David Cameron -> rotflol) und/oder unvollständigen Copy&Paste-Exzessen von APA-Meldungen ...

Asche auf unsere Häupter, Geißeln auf unsere Rücken!

dassssss möchte ich sehen ^^

gutes foto

scheint sich um einen pensionisten zu handel
nach der letzte gehaltseinbuße

roter baron

der erste Satz "Grüaß Euch ......" ist gar nicht mal so schlimm und auch dient er etwas der Wahrheitsfindung. Insofern, verabschiede ich mich - mit dem ersten Satz.

duckundwech

höchst befremdlich für mich und meinesgleichen

welch niedrigqualitätige poster im "derstandard.at-forum" ihr unwesen treiben und die hehre posterehre in kot und unrat ziehen.

(da muß sich wohl jeder qualitätsposter ernsthaft die frage stellen, ob er in derart bedenklichem umfeld weiterhin qualitätspostings abliefern und sozusagen perlen vor die trolle werfen soll)

bitte was ist ein qualitätsposter?

sicher sowas linkslinkes oder multikultiurielles

So ne Art Leistungsträger wahrscheinlich.

Ich weiß nicht, wie die anderen darüber denken, aber ich find's irgendwie sehr sympatisch, daß der/die Standard-Zensor/in nicht einfach wortlos seines/ihres Amtes waltet, sondern sich hier ganz offen zum vielgeschmähten Beruf bekennt und sogar ein wenig Humor erkennen läßt. :)

Dazu dient diese Rubrik ja - um Zensur in ein sympathisches Licht zu rücken

ich rechne immer damit dass eine quote on 25 porzent meiner postings abhanden kommen....

meine ermutung , verschiedene ressorts haben verschiedene personen als zensuristInnen, weswegen bei mqanchen themen meine postings durchkommen bei manchen wieder nicht, wie auch immer ich finde es bedenklich wenn politisch zensiert wird, da es nur ein kleines forum ist wäre es wirklcih nciht nötig, sondern man sollte nur beleidigende postings löschen...
p.s. wie kommt man an so einen job...

von mir wurde noch nie ein posting gelöscht.

wir sollten vergleichen, welche wörter wir verwenden. dann kann ihnen bestimmt geholfen werden.

Ist da so Zen drin?

Denn dem derstandard.at könnte eine gewisse buddistische Basiseinstellung recht gut tun. Aber nein, dasstaatsbürgerlicheund sittliche Verhalten der Büger gilt es zu überwachen. Da darf ich mir dann auch nicht eine freie journalistische Arbeitsweise der Redaktion erwarten. Tue ich auch nicht, denn schliesslich ist derstandard auch das einzige Medium dass in jeder gewünschten - der Zahler schafft an - Farbe erscheint. Selbst ein blauer Standard scheint eben dort Standard zu sein.

.

Nur Jubelreaktionen auf die Gebührenerhöhung erlaubt?

Zur Kenntnis genommen.

Warum erscheinen manche postings, obwohl genauso harmlos, erst Stunden später (und dann natürlich auf der letzten Seite) und andere sofort?

Posting 1 bis 25 von 94
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.