Callgirl bedauert Berlusconis Sturz

14. November 2011, 19:11
167 Postings

Patrizia D'Addario: "Er muss weiter für das Wohl Italiens kämpfen"

Rom - Das Luxus-Callgirl Patrizia D'Addario, das wegen seiner nach eigenen Angaben bezahlten Nacht in der römischen Residenz von Italiens zurückgetretenen Regierungschef Silvio Berlusconi international bekanntgeworden ist, bedauert den Sturz des Medienzaren. "Ich bin traurig wegen Berlusconis Rücktritt und den Schmährufen, die diesen begleitet haben. Ich bin sicher, dass er als großartiger Premier in Erinnerung bleiben wird", versicherte die 44-jährige Süditalienerin in einem Radiointerview am Montag. Sie hatte 2009 berichtet, eine bezahlte Nacht mit Berlusconi in seinem Anwesen in Rom verbracht zu haben, was einen riesigen Skandal ins Rollen gebracht hatte.

D'Addario bestritt, dass ihre Aussagen die Glaubwürdigkeit Berlusconis beeinträchtigt und zum Ende seiner Regierung beigetragen habe. "Ich habe nur die Wahrheit erzählt, ich wollte bestimmt nicht die Regierung stürzen", meinte das Callgirl. Sie rief Berlusconi auf, die Politik nicht zu verlassen und sich weiterhin um die Probleme Italiens zu kümmern. "Berlusconi wird wieder bei Neuwahlen kandidieren. Er ist eine starke Person, er muss für das Wohl Italiens weiterkämpfen", so D'Addario. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.