Stammesfehden nach Gaddafi-Tod

Ansichtssache14. November 2011, 15:15
133 Postings

Die Einen versuchen, aus Libyen eine Demokratie zu machen. Die Anderen kämpfen weiter: Zu einem Zwischenfall kam es zwischen einem Stamm, dessen Mitglieder bei den früheren Rebellen bei der Befreiung von Zawiyah kämpften, und dem Wershifanna-Stamm. Erstere beschuldigten die Mitglieder der Wershifanna, mehrere ihrer Kämpfer gekidnapped zu haben und zudem Gaddafi unterstützt zu haben. Zwei Menschen kamen dabei ums Leben.

Update am 15.11.: Die Kämpfe gingen weiter: 13 Menschen kamen bei dem Konflikt insgesamt ums Leben, bevor die libysche Armee eingriff. Lesen Sie hier unsere Geschichte dazu.

Bild 1 von 10

Im Post-Gaddafi-Libyen herrscht ein militärisches Vakuum. Die früheren Rebellen - mittlerweile sind es ja Regierungseinheiten - haben in einigen Landesteilen Probleme, einzelne Stämme zu kontrollieren, die sich den Vertretern widersetzen.

weiter ›
Share if you care.