Sturz von Simon, Derby an Guerdat

13. November 2011, 19:13
3 Postings

Österreichs Springer-Legende aber fit für den Großen Preis am Montag

Wien - Das Wiener Pferdefest, das früher Fest der Pferde hieß, hat sich nicht nur nominell gewandelt. Reiter und Zuseher loben die Bedingungen in der Wiener Stadthalle, die Pferde nicken immerhin dazu. Die Leistungen der österreichischen Springreiter tragen zur guten Stimmung bei. Auch wenn sich der immergrüne Hugo Simon (69) sein Pulver wohl für den Großen Preis heute, Montag (20 Uhr, ORF Sport plus), aufhob. In der Vienna Men Trophy am Sonntag, die der Schweizer Beat Mändli gewann, stürzte er, blieb aber unverletzt. Der von Amedia Hotels gesponserte GP ist mit 85.000 Euro dotiert, der Sieger lukriert 30.000. Simon und Mändli sind mit je vier Erfolgen Rekordsieger.

Immerhin zwei Österreicherinnen und ein Österreicher hatten es am Samstag ins Stechen des 730 Meter langen Hallen-Derbys geschafft. Julia Kayser, Stefanie Bistan und Stefan Eder landeten auf den Rängen fünf, sechs und elf. Den Sieg vor 5000 Zusehern trug der Schweizer Steve Guerdat auf Sidney VIII davon. Kayser kam in der gestrigen Vienna Ladies Trophy hinter der Belgierin Judy Ann Melchior auf Rang zwei. Die Deutsche Meredith Michaels-Beerbaum wärmte sich als Neunte für den Großen Preis auf.

Brasilianer Miranda de Neto gewann Championat

Der Brasilianer Alvaro Miranda de Neto hat am Sonntagabend beim Wiener Pferde-Fest in der Stadthalle das Championat von Wien gewonnen. Vor den Augen seiner Ehefrau Athina Onassis de Miranda, der Enkelin und Erbin des Reeders Aristoteles Onassis, setzte sich der Südamerikaner auf Ad Ashley Drossel Dan in fehlerfreien 37,28 Sekunden im Stechen vor Österreichs Nummer 1, Stefan Eder, durch. Eder zeigte sich 24 Stunden vor dem Großen Preis auf Chilli van Dijk in guter Form und war nur 1,02 Sekunden langsamer als der Sieger. Rang drei ging an den Iren Shane Breen auf Cos I Can.

Eder war als einziger Österreicher ins Stechen der besten acht Reiter gekommen. Eine verpatzte Generalprobe für den Grand Prix am Montagabend absolvierte Julia Kayser. Die in den Niederlanden lebende beste heimische Amazone verzeichnete auf ihrem Top-Pferd Valdato insgesamt 15 Fehlerpunkte und landete nur auf dem 31. Platz. Publikumsliebling Hugo Simon verzichtete auf einen Start. (fri/apa, DER STANDARD Printausgabe 14.11.2011)

ERGEBNISSE:

Sonntag:

Championat von Wien (Dotation: 25.000 Euro/1,55 m) - S-Springen mit Stechen: 1. Alvaro Miranda de Neto (BRA) Ad Ashley Drossel Dan 0/37,28 - 2. Stefan Eder (AUT) Chilli van Dijk 0/38,30 - 3. Shane Breen (IRL) Cos I Can 0/43,05 - 4. Max Kühner (GER) Clintop 0/44,30 - 5. Jaime Guerra Piedra (MEX) Utopias 4/41,63 - 6. John Whitaker (GBR) Dazzle II 8/39,15 - 7. Jeroen Dubbeldam (NED) BMC Quality Time 8/42,21 - 8. Martin Fuchs (SUI) Lalik 12/48,23 alle im Stechen. Weiter u.a.: 25. Christian Schranz (AUT) Lualdi 9/70,44 - 26. Gerfried Puck (AUT) Chicago Z 9/70,89 - 31. Julia Kayser (AUT) Valdato 15/95,17

Vienna Men Trophy (Dotation: 23.000 Euro, 1,45 m): 1. Beat Mändli (SUI) Graciella 0/53,97 - 2. Steve Guerdat (SUI) Sidney VIII 0/56,12 - 3. Daniel Deusser (GER) Vonka A 0/57,09. Weiter: 19. Christian Schranz (AUT) Quartz van de Nieuwmolen 4/58,45; ausgeschieden nach Sturz: Hugo Simon (AUT) Caldato (Simon blieb unverletzt)

Vienna Ladies Trophy (23.000 Euro, 1,45 m): 1. Judy Ann Melchior (BEL) Carry Z 0/58,59 - 2. Julia Kayser (AUT) H.C.B. Dancing Queen 0/60,50 - 3. Carina Hindelang (GER) Concord 0/60,71 - 4. Stefanie Bistan (AUT) Juvina 0/62,07

Samstag:

Wiener Hallen-Derby mit Stechen (CSI 4*/Dotation: 30.000 Euro/1,50 m): 1. Steve Guerdat (SUI) Sidney VIII 0 Fehlerpunkte/37,61 Sekunden 2. Christian Ahlmann (GER) Caracas 0/39,86 3. Martin Fuchs (SUI) Ideo du Thot 0/42,75 4. Marc Houtzager (NED) Sterrehofs Opium 0/44,73 5. Julia Kayser (AUT) Uno-Cento 0/48,08 6. Stefanie Bistan (AUT) Juvina 0/56,25 7. Gerco Schröder (NED) Eurocommerce California 4/42,08 8. Niklaus Schurtenberger (SUI) Cantus 4/45,47 9. Denis Lynch (IRL) Crocant 4/47,73 10. Shane Breen (IRL) Luikka 8/38,62 11. Stefan Eder (AUT) Concordija 10/60,64 alle im Stechen.

Weiter (alle im Grundparcours): 12. Christian Schranz (AUT) Lualdi 4/119,51 - 14. Mario Bichler (AUT) Carion de Los Condes 4/125,85 - 15. Josef Schwarz jun. (AUT) Olivia 4/126,19 - 18. Gerfried Puck (AUT) 11th and Bleeker 5/132,47 - 28. Hugo Simon (AUT) Caldato 12/126,87

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hugo Simon musste in der Stadthalle vom Pferd.

Share if you care.