Haderer beendet Zusammenarbeit mit Ueberreuter-Verlag

13. November 2011, 18:39
5 Postings

Oberösterreicher kritisiert im Nachrichtenmagazin "profil" die Übersiedelung des Verlags von Wien nach Berlin

Wien - Die vor wenigen Tagen angekündigte Übersiedelung des Ueberreuter-Verlags von Wien nach Berlin hat nun erste Konsequenzen nach sich gezogen. Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, beendet der oberösterreichische Karikaturist Gerhard Haderer nach 15 Jahren seine Zusammenarbeit mit dem Verlag. "Es ist mir widerlich, dass so viele Leute gekündigt wurden", wird Haderer zitiert.

Die Übersiedelung von Ueberreuter nach Berlin soll bis zum März 2012 über die Bühne gehen, 31 Personen wurden laut "profil" bereits gekündigt, darunter auch Freunde des Karikaturisten, der hinsichtlich des Verlagsentschlusses von einem "neoliberalen Gesicht" spricht: "Da will ich nicht mitmachen." Wer in Zukunft seine Bücher verlegen soll, steht noch offen.

Die Verlagsgruppe Carl Ueberreuter (VCU) will mit dem Umzug nach Berlin "näher am deutschsprachigen Buchmarkt sein", wie VCU-Geschäftsführer Klaus-Kämpfe Burghardt im deutschen "Börsenblatt" zitiert wird. Besonders hinsichtlich der Kinder- und Jugendbücher habe sich der Standort Wien als Wettbewerbsnachteil erwiesen. (APA)

Share if you care.