FPÖ warb vor Finale für Otti

11. November 2011, 23:15
18 Postings

"Persönliche Sympathiebekundung" von Parteichef Strache blieb erfolglos - KPÖ empört über ORF

Wien - Vor dem Finale der ORF-Talenteshow "Die große Chance" am Freitagabend sorgte die Unterstützung der FPÖ für den Finalteilnehmer und Sänger Werner Otti für Aufregung. Der Kandidat ist bekannt für seine Auftritte bei Wahlkampfveranstaltungen der Freiheitlichen. Die KPÖ Innsbruck zeigte sich über den ORF in einer Aussendung empört.

"Die große Chance mit unserem Werner Otti. Bitte unterstütze ihn per SMS oder Anruf (...) Mehrfachabstimmungen möglich", hieß es laut KPÖ an die FPÖ-Symphatisanten. Josef Stingl von der KPÖ meinte: "Der ORF lernt's offensichtlich nie: War schon in der Vorrunde der Auftritt mit dem Horst-Wessel-Lied ein rechter Skandal, gibt er mit dem Otti-Auftritt jetzt schon das dritte Mal eine kostenlose Tribüne für Straches Politumfeld."

FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl bestätigte den Aufruf zur Unterstützung durch Parteiobmann Heinz-Christian Strache. Der Aufruf von Strache via SMS sowie auf seiner Facebook-Seite sei eine "persönliche Sympathiebekundung" für Otti, erklärte Kickl vor der Sendung. Strache wolle jedenfalls für ihn stimmen. Geholfen hat es nichts, gewonnen hat die ORF-Talenteshow die Sängerin Christine Hödl. (APA)

Share if you care.