Zusammenstöße am Unabhängigkeitstag

11. November 2011, 19:48

Rund 150 Demonstranten festgenommen - Mindestens 21 Verletzte - Ministerpräsident Tusk fordert "rücksichtslose Bestrafung"

Warschau - Bei den Feiern zum polnischen Unabhängigkeitstag ist es am heutigen Freitag zu Auseinandersetzungen zwischen rechten und linken Demonstranten und der Polizei gekommen. 150 Demonstranten wurden festgenommen, mindestens 21 Verletzte mussten in Spitäler gebracht werden, darunter drei Polizisten. Ministerpräsident Donald Tusk forderte nach Angaben seines Sprechers die "rücksichtslose Bestrafung" der Gewalttäter.

Die Gewalt brach am Verfassungsplatz aus, wo um 15 Uhr ein Marsch von Nationalisten und Rechtsradikalen beginnen sollte. Rund 10.000 Menschen hatten sich dort versammelt. Einige von ihnen versuchten, zu einer Gegendemonstration linker Gruppierungen und von Nichtregierungsorganisationen mit etwa 1.500 Teilnehmern durchzudringen, an der nach Angaben des Fernsehsenders TVN24 auch Mitglieder der sogenannten "Antifa"-Bewegung aus Deutschland teilnahmen.

Als die Polizei die teilweise vermummten Teilnehmer des Marsches zurückdrängte, kam es zu einer regelrechten Straßenschlacht. Die Demonstranten warfen mit Steinen und Flaschen auf die Uniformierten und schossen Feuerwerkskörper ab. Die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer ein. Schon zuvor hatte es an einer anderen Stelle in der Warschauer Innenstadt eine Auseinandersetzung zwischen Polizei und etwa 100 gewalttätigen Linksradikalen gegeben.

"Ganz Polen bleibt weiß"

Einige Teilnehmer des Marsches, an dem sich auch Abgeordnete der rechtskonservativen Partei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS) und Kriegsveteranen beteiligten, skandierten rassistische Parolen wie "Ganz Polen bleibt weiß". Zu hören waren auch Schmährufe gegen Homosexuelle. Ein Teil der Organisatoren, darunter die Vereinigungen "Allpolnische Jugend" und "Nationalradikales Lager", grenzte sich von den Gewalttätern ab. "Einige haben sich unverantwortlich verhalten", erklärte der Sprecher der "Allpolnischen Jugend" Robert Winnicki gegenüber Journalisten. Es könne sich dabei um "Provokateure" gehandelt haben, die den Marsch "schlecht machen" wollten, so Winnicki.

Auf dem Verfassungsplatz, wo der Marsch mit Verspätung startete, hinterließen die Demonstranten ein Bild der Verwüstung. Schaufensterscheiben wurden eingeschlagen, Pflastersteine herausgerissen. Mehrere Fahrzeuge von Fernsehstationen wurden beschädigt. Ein Wagen des Senders TVN wurde angezündet.

Die Bewertung des Polizeieinsatzes ist bisher widersprüchlich. Regierungssprecher Pawel Gras erklärte gegenüber Journalisten, immerhin habe sie verhindert, "dass sich die beiden Demonstrationen getroffen haben". Dem widersprachen Beobachter, die aussagten, die Polizei habe mehrfach die Kontrolle über die Situation verloren. Verwirrung stiftete auch die Warschauer Stadtverwaltung. Zunächst gab sie bekannt, die Veranstaltung der Nationalisten werde aufgelöst, wenig später nahm sie dies zurück.

Justizminister Krzysztof Kwiatkowski kündigte am Abend rasche Gerichtsverfahren gegen die mutmaßlichen Gewalttäter an. "Die Warschauer Richter haben schon einen Notdienst eingerichtet und warten auf die Hooligans", erklärte er via Twitter. Staatspräsident Bronislaw Komorowski berief noch am Freitag Mitarbeiter ein, um über eine Änderung des Versammlungsrechts in Polen zu beraten, so die Nachrichtenagentur PAP.

Der polnische Nationalfeiertag am 11. November erinnert an die Ausrufung der polnischen Unabhängigkeit im Jahr 1918. 123 Jahre zuvor hatten Österreich, Preußen und Russland mit der sogenannten dritten polnischen Teilung die Zerschlagung des Staates und die Aufteilung seines Gebietes abgeschlossen. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 81
1 2 3
Kurz und bündig ...

NO PASARAN !!!

Die Protestierenden in Warschau benutzten eine DROHNE, um die Stu'mt'uppen der Polizei auszuspionieren…



http://www.rawstory.com/rs/2011/1... on-police/

Der YouTube user "latajacakamera" (Fliegende Kamera auf Polska) lud das beeindruckende Video einer Vogelperspektive von tränengaserfüllten Straßen auf die Internet-Plattform.



PS in eigener Sache: Nachdem heute offenbar der Feiertag des Hlg.Zensurius zelebriert wird, gibt es halt weniger interessante Sendungen vom FS3.

"tränengaserfüllte Straßen" ?

Für mich sieht es eher aus wie der (bläuliche) Rauch von Bengalischen Feuern.
(an der Quelle des Qualms sieht man jeweils Feuer scheinen, es dürfte sich also nicht um polizeiliches Reizgas aus der Dose handeln, sondern um "Pyrotechnik-ist-kein-Verbrechen" der verhooligten Gegenseite)...

Vielleicht, denke ich, wir sollen uns wunschen, dass in jedem Land viele Patrioten leben. Patrioten als die Leute die viele gute Sachen fur das Land, fur die andere machen könen, ohne nur das Geld rechnen, mit Ehre. Die Patrioten als Menschen die Sorge zeigen fur das Land und andere. Vielleicht gibt es zu viele Leute die ohne Liebe leben, die junge Leute die ein bißen warme Aufmerksamkeit wollen zu haben. Ohne diese grundlegende Sachen sind sie verloren und deswegen die Gewalt benutzen. Als wütende werden sie auch viele male manipuliert durch politische/ekonomische/militarische/... Gruppen. Also finden Sie bitte jemandem fur die Liebe und Sorgfalt. Dan wird das Leben viel besser und sinnvol sein. :)

Für alle des Polnischen mächtigen

Ein Bericht eines Beteiligten:

http://drogalegionisty.fuckpc.com/index.php... &Itemid=91

Im Grunde geht es hier darum, dass der Marsch von diversen gewaltbereiten Gruppen (v.A. aus dem Fußball-Umfeld) genutzt wurde, um kräftig Krawalle zu machen. Die einen Spaß daran haben, gegen die Polizei, die Medien, "das System" anzukämpfen.

Anzumerken wäre vielleicht noch, dass sich die zweitgrößte Partei in Polen (PiS) vor ein paar Wochen für diese Hooligans stark gemacht, sie "echte Patrioten" genannt und einige von ihnen aus der Haft geholt hat.
Nach den Ausschreitungen meinte Kaczynski natürlich, Premier Tusk sei an allem schuld.

Wenn das Patrioten sind, will ich keiner sein.

Es ist sehr wichtig alle Probleme ohne Gewalt, mit Sorgfalt und fair zu lösen um besseres Leben zu haben.
Gott-Ehre-Heimat - das sind alte, historische Parole. Sie gaben die Hoffnung die Unabhängigkeit zuruckzuerobern. Gott und die Kirche sind in Polnische Geschichte sehr wichtig. Man soll wissen dass Polen immer sehr tolerant war, ohne religiose Gewalt wie im Westen. Während Komumismuszeiten jede konnte in der Kirche die Hilfe suchen. Also die "Gott-Ehre-Heimat" sind mit gute Werte verbunden, nicht mit dem Faschismus. Man soll Polnische Geschichte gut kennen um die heutzeitige Situation zu verstehen. Benutzen Sie keine direkte Denk-schemen aus dem Westen, denn sie einfach falsch werden können.

Um verschiedene Situationen gut zu verstehen soll man die Wahrheit, die Dokumente, die echte Informationen studieren. "Wiki" leider ist keine seriose Informations Quelle. Auch mit populäre Medien muss man sehr vorsichtig sein. Wenn man keine Dokumente hat man kann viele verschiedene Medien beobachten und dann unabhängige Schlussfolgerungen ziehen.

es gibt genug Polen die sich den polnischen Neonazisten entgegen stellen!
http://www.youtube.com/watch?v=H... re=related

Traurige Beispiele von Deutschen hooligans Verhaltens:
1. dieser Mann ist im Krankenhaus nach dem Angriff: http://vod.gazetapolska.pl/689-tylko... ez-niemcow
2. ein Deutsche "antifa" Mitglied macht HH und sagt: "Auschwitz heil"
etw. um 1 Min. 44 S.: http://www.youtube.com/watch?v=l-PeRCrIuWM
3. Deutsche "nette antifa" Leute zwei Mal einen Reporteren angreifen: (ein Film 7,17 Min. auf dieser Seite im Text, seh. etw. 1,43 Min. und 7,06 Min. http://www.blogpress.pl/node/10432)

Das alles ist es wirklich traurig.

Zu 2.
"Auschwitz heil"
hat keinerlei Sinn, weder grammatikalisch noch inhaltlich, noch passt es irgendwie zur Situation.
Vlt. hat sich ein polnischer Nazi in der Gruppe geirrt? Keine Ahnung, ich schließe jedenfalls aus, dass ein deutscher Antifa so was sagen würde.

Zu 3.
Das hat nichts mit nett zu tun, sondern mit Selbstschutz: Antifa agiert aus der Anonymität heraus (meistens). Dass Nazis Gesichter und Namen bekommen, ist unerwünscht, dass die Gesichter im Netz zu sehen sind, ebenfalls. Wenn die Filmerin auf die verbalen Hinweise, das Abfilmen der Gesichter zu unterlassen, nicht reagiert, wird das eben so durchgesetzt. Selbstschutz geht an der Stelle vor.

also für Sie ist - als die Quelle für die ECHTE Wahrheit - die streng nationalistische Zeitung "Gazeta Polska" (Polnische Zeitung)?
jetzt ist mir klar, dass Sie ein Nazionalist sind!

Ein Vid über die Randale der polnischen Neonazis.
Für die, die es etwas eiliger haben ab Minute 5 circa.

http://www.youtube.com/watch?v=Ff0aI8-qbP0

Ja, es so bequem ist jemanden ein Faschist/Nazi zu nennen. Dann kann man gegen diese Leute alles machen, und mit dem Applaus. Aber ist das gut, fair?
Welche rasisstiche Parolen - "Gruss Gott", "Gott-Ehre-Heimat", "We wollen die Wahrheit uber Smolensk kennenzulernen (es geht um die Katastrophe 10.04.2010)", "Lob der Helden", "Weg mit dem Komunismus", Gebete in der Kirche, Polnische Hymne oder andere alte patriotische Lieder, ...? Bitte, lernen Sie ein bißen Polnisch, verstehen Sie bitte die Geschischte und die Situation und denken Sie. Und bitte, keine Provokatoren und ihre Worte...

ich kann sehr gut polnisch, ich kenne die polnische Geschichte auch sehr gut... und ich bin erschrocken dass jetzt in Polen solche faschistische Verblöderung statt gefunden hat!
Mark94 - ist Ihnen wirklich nicht klar dass Sie mit Ihren Einstellung, die Sie so argumentlos vertretten - geradewegs ins schlimste Vergangenheit gehen!

"Gott-Ehre-Heimat"

Und mit solchen Grusel-Slogans wollen Sie hier Sympathien sammeln? Nationalisten sind ja schon schlimm genug, aber religiös fanatische Nationalisten sind noch schlimmer.

Ihre stupide Leugnungs- und Verharmlosungsstrategie ist übrigens einfach nur peinlich. Natürlich sind nicht alle Teilnehmer dieser Demonstrationen Nazis und Faschisten, aber gerade in Warschau waren sehr viele dabei. Dazu kommen rechte Hooligans.

Ich habe Ihnen nun mehrfach ein Video verlinkt, dass einen Angriff von Nazis zeigt. Es hat wohl einen Grund warum Sie darauf nur schweigen..

Patriotism (Am. Herit. Dict)
Love of and devotion to one's country.
vs
Fascism (Am. Herit. Dict.):
1. A system of government marked by central. of authority under a dictator, stringent socioeconomic controls, suppression of the opposition through terror and censorship, and typically a policy of belligerent nationalism and racism.
2. A political philosophy or movement based on or advocating such a system of government.
3. Oppressive, dictatorial control.

From://www.answers.com
A free patriotic demonstration portrayed as a faschist event - total brainwash and manipulation.
People think just a little bit, please.

Mark94

vielleicht hilft Ihnen das zu lesen (und zu verstehen)?: http://de.wikipedia.org/wiki/Fasc... usbegriffs
„Faschismus ist eine Form rechtsextremer Ideologie, die die Nation oder Rasse als organische Gemeinschaft, die alle anderen Loyalitäten übersteigt, verherrlicht. Er betont einen Mythos von nationaler oder rassischer Wiedergeburt nach einer Periode des Niedergangs und Zerfalls. Zu diesem Zweck ruft Faschismus nach einer ‚spirituellen Revolution‘ gegen Zeichen des moralischen Niedergangs wie Individualismus und Materialismus und zielt darauf, die organische Gemeinschaft von 'andersartigen' Kräften und Gruppen, die sie bedrohen, zu reinigen..." - Mark94, kommt Ihnen das bekannt vor?

Homophobe und rassistische Parolen sind ok, aber zur antifa gehören nicht??

Bitte schön

Für alle die es nicht wahrhaben möchten

http://www.tvn24.pl/-1,172407... omosc.html

Oficjalnie niemieccy bojówkarze, uzbrojeni w kije przyjechali do Polski, aby walczyc z polska skrajna prawica. Udalo im sie skonfrontowac jedynie z przechodniami, spacerujacymi w swiateczny dzien Nowym Swiatem i czlonkami grup rekonstrukcyjnych przebranymi w stroje sprzed 90 lat.

Ich fasse zusammen:

Die Deutschen sind mit Schlagstöcken angereist um mit den Polnichen Nationalisten(Keine Nazis/Faschos) zu kämpfen! Leider gelang ihnen das zunächst nicht und diese haben dann ( von mir schon mehrfach besagten Statisten/Studenten in altmilitärischen Uniformen) angegriffen....

Liebe Grüße an Janek!

Danke für die Grüße!
aber ich bleibe weiterhin bei meiner Meinung dass die Deutschen nicht für die Ausschreitungen schuldig sind!
Lesen Sie sich das folgender Text in dem die Deutschen, die nach Warschau gekommen waren - um gegen polnische "Patrioten" (spricht: Faschisten) zu demonstrieren - erklären, dass Sie doch bereits ab 12 Uhr von der Polizei angehalten worden sind und die Ausschreitungen haben erst zwischen 14 und 17 Uhr - mit 8 Tausen polnischen Neonazis die die Ausschreitungen geführt haben - stattgefunden!
http://wiadomosci.wp.pl/title,Nie... caid=1d603

Hallo Janek

leider geht es nicht um Ihre Meinung, die können Sie gerne überall vertreten, hier geht es um Fakten.
Sie scheinen einfach sehr wenig über die Polnische Geschichte zu wissen, Polnische Nationalisten als Faschisten zu bezeichen ist totaler Schwachsinn und zeigt ganz deutlich, dass Sie unbedingt an Ihrer Bildung arbeiten sollten.
Niemand hat behauptet, dass die Deutschen ob Antifas oder sonst was Schuld waren sonder von wem die Initialisierung ausging und dem war eben so. Und wieder zur Geschichte, ist das ein Skandal, dass Deutsche am Tag der Polnischen unabhängigkeit auf unschuldige Polen einschlagen und allein das gehört bestraft.
Grüße

johnny_007
bleiben Sie bei Ihren "Fakten", ich habe im Unterschied zu Ihnen nur ein wenig breiteres Bild über die Geschichte - Sie dagegen sind auf einem Auge Blind und sehen nur dass was Ihnen (zu Ihren sehr eingeschränkten politischen Verstandnis) passt

8000 polnische neonazis

ROFL
Waren das nich noch ein bischen mehr???

Sie sind und bleiben einen Lügenbold. Und ihre rechtsextremen polnischen Medien können Sie sich auch sparen. Und die polnischen rechtsextremen Politiker (was so ziemlich alle Politiker in Polen sind..) können Sie sich auch sparen. Wer soll deren Lügen glauben, außer sie selbst und Sie?

Und natürlich waren die Antifaschisten mit Fahnenstöcken bewaffnet. Was soll das beweisen?

Wer greift denn in dieser Szene wen an?
http://www.youtube.com/watch?v=pLHJX3Een4M

Und Sie verlangen, dass man sich da nicht verteidigen darf?

Posting 1 bis 25 von 81
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.