Cheopspyramide nach Gerüchten über Rituale unzugänglich

11. November 2011, 12:32
46 Postings

Große Pyramide vorübergehend geschlossen - laut Altertumsbehörde nur wegen Wartungsarbeiten

Kairo - Nicht der 1. April, aber auch ein auffälliges Datum: 11.11.2011, 11.11 Uhr. Nach Gerüchten über angeblich geplante Rituale zu diesem markanten Zeitpunkt haben die ägyptischen Behörden die Cheopspyramide in Gizeh vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Pyramide sei von Donnerstagabend bis Samstag früh wegen "notwendiger Wartungsarbeiten" geschlossen, teilte der Chef der ägyptischen Altertumsbehörde, Mustafa Amin, mit. Diese Maßnahme sei nach einem sehr besucherreichen muslimischen Feiertag getroffen worden.

Zuvor hatte es unbestätigte Berichte in ägyptischen Medien gegeben, wonach unbekannte Gruppen planten, zum Zeitpunkt der Schnapszahl in der Großen Pyramide "jüdische -oder Freimaurerrituale" abzuhalten - was auch immer man sich darunter vorzustellen hat. Amin erklärte, die Gerüchte entbehrten jeglicher Grundlage. Der mögliche Anlass dafür, dass überhaupt solche Meldungen kursierten: Laut dem Leiter der Anlage von Gizeh, Ali al-Asfar, soll vor einem Monat ein ägyptisches Unternehmen um Erlaubnis für ein "Hug the Pyramid"-Event angesucht haben, für das 120 Menschen einen Kreis um die Pyramide bilden wollten. Dies wurde jedoch von der Behörde abgelehnt.

Der Zutritt zu den anderen Pyramiden, der Sphinx und den übrigen Bauten von Gizeh war von der Schließung nicht betroffen. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nach knapp 4.600 Jahren wird der Cheopspyramide ein Tag für Wartungsarbeiten sicher nicht schaden.

Share if you care.