Djokovic muss passen, Murray ist raus

11. November 2011, 20:23
52 Postings

Serbe kann wegen Schulterverletzung nicht im Paris-Viertelfinale gegen Tsonga antreten - Berdych stoppt Murrays Erfolgslauf

Paris - Novak Djokovic hat sein für Freitagabend geplantes Viertelfinal-Match beim Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy gegen Wien-Sieger Jo-Wilfried Tsonga (FRA) absagen müssen. Der serbische Weltranglisten-Erste laboriert an einer Schulterverletzung, die sich nach seinem Spiel vom Vortag gegen Viktor Troicki verschlimmert hat. "Ich habe mich in dem Match an die Grenze getrieben. Nun muss ich meine Gesundheit voranstellen", teilte "Nole" auf seiner Website www.novakdjokovic.rs mit.

Tsonga steht damit kampflos im Halbfinale und trifft nun am Samstag entweder auf David Ferrer (ESP-4) oder den ungesetzten US-Amerikaner John Isner.

Berdych kickt Murray raus

Der Erfolgslauf des Weltranglisten-Dritten Andy Murray ist zu Ende gegangen. Der 24-jährige Schotte musste sich dem als Nummer fünf gesetzten Tschechen Tomas Berdych 6:4,6:7(5),4:6 geschlagen geben. Murray hatte zuvor 17 Spiele in Folge gewonnen und dabei die Turniere in Bangkok, Tokio und Shanghai für sich entschieden.

Seine bisher letzte Niederlage hatte Murray Anfang September im Halbfinale der US Open gegen Rafael Nadal kassiert. Gegen die hart geschlagenen Bälle von Berdych tut sich der Brite aber traditionell schwer. Drei der vergangenen vier Duelle mit dem Tschechen hat er verloren. "Wenn er auf diesem Belag gut spielt und gut serviert, hat man wenige Möglichkeiten", gestand Murray, der zuletzt wegen einer Schulterverletzung Basel ausgelassen hatte, leicht frustriert. "Ich habe nicht wirklich viel getroffen."

Berdych, der bereits 2005 beim Paris Masters triumphiert hat, bekommt es im Halbfinale mit Roger Federer zu tun. Der Schweizer, der durch Murrays Erfolgslauf im Ranking auf Rang vier zurückgefallen ist, feierte mit 6:3,7:5 gegen den Argentinier Juan Monaco seinen 800. Sieg auf der ATP-Tour. Federer hatte zuletzt das Turnier in Bali gewonnen. Paris ist das einzige Masters-1000-Turnier, bei dem der Superstar noch nie im Endspiel gestanden ist. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Novak Djokovic im Rampenlicht.

Share if you care.