Studentenstreik bringt Uni-Reform zu Fall

Ansichtssache
11. November 2011, 11:02
Bild 1 von 7»
foto: reuters

Private Geldgeber sollen nach Ansicht der konservativen kolumbianischen Regierung künftig einen Teil der Bildungsausgaben übernehmen, Universitäten bezahlen und so den klammen Staatssäckel entlasten. Seit vier Wochen gehen Studierende in dem südamerikanischen Land gegen diese Pläne auf die Straße. Sie sehen die Autonomie der Universitäten in Gefahr, Bildung dürfe keine Ware werden. Nun zeichnet sich eine Lösung des Streits ab. Und der Streik der Studierenden könnte sich gelohnt haben.

weiter ›
Share if you care
22 Postings
Tja zumindest,

haben die Studierenden in Kolumbien eine Vertretung - die Elitenschmiede in Ö kämpft halt eher gern um politische Posten.

wenn sie das schaffen, herzliche glückwünsche

was habn die, was wir nicht haben???

wir haben das auch, warte nur bis die spö bei den studiengebühren umkippt..

Die SPÖ braucht bei Studiengebühren nicht umzukippen - sie befürwortet diese seit den 1990ern, verarscht aber den VSStÖ schon mindestens eben so lange.

(Sigurd Höllinger, AFAIK Architekt fast aller sinnlosen und teuren Studentenquäl-Aktionen der letzten 25 Jahre, war halt erzroter Bildungsfeind ... und einer der wenigen Leute im Ministerium, die sich auskannten. Die Gehrer ist dagesessen, der H hat die Regelungen getextet.)

cojones

das frag ich mich jetzt auch!
aber haben auch viel, was wir nicht haben sollten, nämlich mehrere tausend Drogenmafia-Tote pro Jahr.

widerstandskultur

wir habn nurn suppnschlitz offn und kuschen vor selbsternannten autoritäten und tun brav bopschikriechen...

einen kreativen umgang mit der polizei?

wohl eher die Polizei einen kreativen Umgang mit den Demonstrant_innen

soviel zum Thema, dass ein Streik an den Unis nichts bringen würde

das wurde während der Uni-Brennt Zeit die ganze von Seiten der Lehrenden usw. betont.
Wenn das halbe Unipersonal nicht mehr in die Arbeit kommt (die sind nämlich genauso von den Maßnahmen betroffen) sowie die Student_innen fernbleiben, dann macht das sehr wohl einen Unterschied

so geht das!!!
nicht 3 monate im audimax hocken und sich über feminismusthemen aufreiben und a palette bier runterkippen!!!

bild 6 ist ein hammer! :D

Schon ausgedruckt und hängt scho an der Wand. Ein Fest dieses Bild

stimmer... genauso wie Bild 4! %-)

und die auf bild 5 iss einfach nur scharf!

die haare könnt sie sich waschen...

immer nur diese äußerlichkeiten! ^^

Die bringt wenigstens 2 schlagkräftige Argumente mit sich...

und schöne brüste hat sie auch :D

gratulation den studenten kolumbiens! geniale bilder!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.