Gegen die Auszehrung der Ute Bock

10. November 2011, 19:46
posten

Benefizprogramm Bock auf Kultur

Die auszehrende Wirkung des Schulbeginns aufs Budget, weil dutzende Kinder von Zuwanderern gleichzeitig Hefte und Schultaschen, Elternvereins- und Jausengeld brauchten, hat die Flüchtlingshelferin Ute Bock hinter sich. Jetzt kommen Winter und Minusgrade - und mit ihnen die Probleme Obdachloser, die unbedingt Wohnung und Heizung brauchen.

Da sind "der Bock" die Erlöse aus dem Benefizprogramm Bock auf Kultur ganz besonders willkommen. Für die gute Sache und Bewusstmachung der prekären Situation von Asylwerbern in Österreich sind heuer bereits das Kollegium Kalksburg sowie Karl Markovics und Gabriela Benesch aufgetreten. Noch zu sehen ist die derzeit aktuelle Volkstheater-Inszenierung zum Thema: Die Reise von Jacqueline Kornmüller, in der 30 Migranten und Migrantinnen erzählen, wie und warum es sie nach Österreich verschlug.

Ein Punk- und ein Pop-Konzert sowie zwei HipHop-Nächte komplettieren das musikalische Angebot im fünften Jahr des Benefizes. Und das Satiriker-Duo Stermann & Grissemann stellt sich am übernächsten Montag mit seinem neuen Programm im Wiener Theater Akzent in den Dienst der unermüdlichen Helferin. (bri / DER STANDARD, Printausgabe, 11.11.2011)

  • 11. 11. Volkstheater, 19.30
  • 28. 11. Theater Akzent, 19.30

 

Share if you care.