Rohregger bei Top-Team, Hacker Landis verurteilt

Tiroler erhielt Vertrag bei RadioShack-Nissan und bleibt damit Teamkollege der Schlecks - Ein Jahr Gefängnis auf Bewährung und hohe Geldstrafe für Landis

Wien - Radprofi Thomas Rohregger wird auch künftig das Trikot eines Top-Teams tragen. Der 28-jährige Tiroler gab am Donnerstag die Unterzeichnung eines Zweijahres-Vertrages mit der Equipe RadioShack-Nissan bekannt. Seine heuer mit Saisonende aufgelöste Mannschaft Leopard-Trek und RadioShack haben fusioniert, Rohregger bleibt somit u.a. Teamkollege der Brüder Andy und Fränk Schleck (beide LUX) und von Fabian Cancellara (SUI). Der Giro d'Italia ist das erste große Saisonziel des Ex-Siegers der Österreich-Rundfahrt.

Der Rennstall wird vom Belgier Johan Bruyneel geleitet, der früher u.a. Teamchef des siebenfachen Tour-de-France-Siegers Lance Armstrong war. "Das Team hat mir viel Vertrauen entgegengebracht, schon während der Vuelta war mir klar, dass ich bleiben kann", erklärte Rohregger. Sein Vertrag mit Leopard wäre heuer ausgelaufen.

Eisel bei Sky, Haller bei Katjuscha

Rohreggers bisheriger Teamkollege Stefan Denifl hatte schon vor längerer Zeit beim Team Vacansoleil (ebenfalls 1. Division) unterschrieben, Bernhard Eisel fährt ab 2012 für das Team Sky und der junge Kärntner Marco Haller erhielt einen Vertrag bei Katjuscha, ebenfalls eine Equipe der WorldTour. Matthias Brändle, der heuer den Spanier Juan Jose Cobo bei dessen Vuelta-Sieg unterstützt hat, ist nach dem überraschenden Rückzug des Sponsors Geox guter Dinge, bei einem starken Team unterzukommen. Der Vorarlberger hofft, dass bis Ende nächster Woche alles unter Dach und Fach ist.

Kletterspezialist Rohregger hat seine Kollegen in Spa (Belgien) bereits getroffen, dort wurde auch ein Rahmenplan für die erste Saisonphase 2012 erstellt. "Der Giro wird mein erstes Highlight sein, dieses Rennen taugt mir", sagte Rohregger. Heuer war sein Team nach dem Tod des Belgiers Wouter Weylandt aus dem Giro ausgestiegen.

Das erste gemeinsame Trainingslager wird es ab 4. Dezember in Calpe im Süden Spaniens geben. Auch einen anderen Saisonhöhepunkt hat Rohregger schon ins Visier genommen: "Bei Olympia möchte ich unbedingt am Start sein, das ist ein schwieriger Kurs, der oft unterschätzt wird." Österreich hat in London 2012 aber nur zwei Startplätze im olympischen Straßenrennen.

Ein Jahr auf Bewährung und Geldstrafe für Landis

Der frühere Radprofi Floyd Landis ist am Donnerstag von einem französischen Gericht zu einem Jahr Gefängnis auf Bewährung und einer hohen Geldstrafe verurteilt worden. Das Gericht erklärte den Amerikaner, dem der Sieg bei der Tour de France 2006 wegen einer positiven Testosteron-Probe aberkannt worden war, in Abwesenheit für schuldig, einen Hacker mit dem Ausspionieren des Dopinglabors Chatenay-Malabry bei Paris beauftragt zu haben.

Dabei sollen als geheim geltende Daten gestohlen worden sein, die der Amerikaner später im Kampf um seinen Ruf einsetzen wollte. Sein früherer Manager Arnie Baker erhielt ebenfalls ein Jahr Haft auf Bewährung. Beide müssen außerdem insgesamt 75.000 Euro an das Anti-Doping-Labor zahlen. "Beide haben in betrügerischer Absicht versucht, das Computersystem zu hacken", hieß es in der Begründung des Gerichts. (APA)

Share if you care
25 Postings
letzte Chance für R.

er war dieses Jahr die große Enttäuschung
Pech beim Giro muß man ihm aber attestieren

Scheiß-Doper!!!

sie sind Austrianer und wollen die Rapidfans schlechtmachen ?

genau,

und darum sollte sofort unangekündigt die ganze Fussball Bundesliga getestet werden. Und dann würdest "sche bled" schauen. ;-)

Und manche fragen sich wirklich, warum Rapid als Proletenverein bezeichnet wird.

husch, husch wieder zurück nach hütteldorf

hihi fußball"fans"

mit welchen erfolgen sich rohregger wohl empfohlen hat? mich wunderts, dass er einen vertrag für 2012 hat!

hab schon damit gerechnet, dass eisel bei sky landet - der cavendish kann halt nicht ohne ihn :) ausserdem hat er sich schon eine hervorragende englische aussprache angeeignet...

würde gern wissen wieviel z.B der Rohregger für 2012 von seinem Rennstall bezahlt bekommt - ich denke für die extreme schinderei ist es echt nicht viel...

Rohregger muss froh sein, dass er überhaupt noch einen Vertrag bekommen hat. Ehrlich gesagt ist mir schleierhaft, was Bruyneel mit ihm anfangen will. Das er für diese Liga zu schwach ist, hat er in den letzten Jahren eindrucksvoll bewiesen und für mannschaftsdienliche Fahrweise war er schon bei Elk nicht unbingt bekannt.

für die schinderei bekommen alle radsportler im verhältnis zu manch anderen ziemlich wenig...aber der sport machts hoffentlich bei den meisten wieder weg ;)

ja aber wieviel bekommt ein wasserträger wie rohregger tatsächlich ??

nicht einmal eine 5stellige Summe pro Monat Grundgehalt

Marco Haller ...

... sehr schön zu sehen wie sich der Bursche entwickelt. Freu mich für unsere Jungs!!

bin gespannt, ob beim Rohregger wieder die Tirol Werbung einen Teil des Gehalts übernimmt...

die Tirolwerbung nicht, aber die Osttirolwerbung!

Und?

Selbst wenn? - Wenn das ein Tirol-Hickhack sein sollte: doooooof. Ihnen kann es doch woschdd sein, wer seine Gage zahlt. Könnte schlimmer sein, AKW als Sponsor, na? ^^

Die Jungs & Mädels im ProfiRadsport verdienen immer noch viel zu wenig. Viell sollten Profis nach Kalorienverbrauch bezahlt werden...!

Bravo

4 Österreicher in Top Teams.
Brändle vielleicht auch noch. Freu
mich schon auf 2012. Der Radsport
lebt

stimmt, und das geniale ist: im oktober ist schluss, aber im jänner (bzw. eher dann im feber) gehts schon wieder los :)

leider weiterhin mit viel doping (wie auch in der LA und bei NFL, NHL, NBA...)

heuer gabs kaum Dopingfälle im Radsport, aber das wird ignoriert!

sind eben schlauer geworden und haben sich ein beispiel beim jukic genommen ;-)

dummheit stirbt nicht aus; wenn sie wüssten, dass der Radsport jene Sportart ist, wo es mit Abstand die meisten Dopingkontrollen und in jedem Fall auch Sperren gibt !

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.