Edmund Entacher, Generalstabschef

10. November 2011, 16:58
60 Postings

Der General war "jahrelang Pendler, nach Wr. Neustadt, Mautern oder Salzburg", trotzdem fährt er "gern"

Der neue, alte Generalstabschef des österreichischen Bundesheeres ist dienstlich mit einem Volvo S80 und Chauffeur unterwegs. "Alles andere fahre ich selbst." Auf den Chauffeur ist Verlass: "Er ist gelernter Mechaniker und seit 20 Jahren Berufsfahrer." Kann man auf der Rückbank beruhigt ein Schläfchen machen? "Unbedingt. Er ist eine Präzisionsmaschine und äußerst zuverlässig."

Atribute, die auch auf Edmund Entachers Privatauto zutreffen. "Ich fahre einen zwei Jahre alten BMW 530 Diesel. Es hat noch kein einziges ungewöhnliches Wartungsereignis gegeben. Da kann ich nur Bestes berichten. Er ist mein dritter BMW in Serie." Ein weiterer Pluspunkt: "Er ist noch halbwegs sparsam im Verbrauch, trotzdem hat er mit 224 PS ausreichend Kraft, dass man sicher überholen kann."

Der General war "jahrelang Pendler, nach Wr. Neustadt, Mautern oder Salzburg", trotzdem fährt er "gern". Vor allem, wenn es heim nach Großarl geht: "Das sind doch 380 Kilometer, da ist ein größeres Fahrzeug schon sehr angenehm." (Jutta Kroisleitner/DER STANDARD/Automobil/11.11.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.