Autokorrektur-Feature à la Android in iOS 5 aufgespürt

10. November 2011, 14:33
81 Postings

Stoppt unsinnige Rechtschreibvorschläge

Das Feature, das sich in Apples iOS 5 um Rechtschreibkorrekturen kümmert, schlägt gelegentlich auch unsinnige Verbesserungstipps vor. 9to5Mac-Blogger Sonny Dickson berichtet von einer Option zur Verbesserung der Autokorrektur.

Option noch nicht freigeschaltet

Mit einer kleinen Manipulation kommen UserInnen in iOS 5 an eine Alternative, die man von Android kennt. Denn Apple hat die Möglichkeit zwar schon im Betriebssystem integriert, allerdings noch nicht freigeschaltet. Üblicherweise erhalten iPhone- und iPad-NutzerInnen Korrekturvorschläge in Form einer Sprechblase über dem betreffenden Wort. Die Betätigung der Leertaste nimmt den Tipp an, was häufig zu Wortersetzungen führt, die keinen Sinn ergeben. 

Mehrere Korrekturvorschläge

Mit der bei 9to5Mac beschriebenen Manipulation blendet iOS 5 wie das Betriebssystem Android mehrere Verbesserungsvorschläge in einer Leiste über der Tastatur ein.

Eine Anleitung hat Blogger Sonny Dickson auf seiner Website veröffentlicht. Um zur Korrekturoption à la Android zu gelangen, rät er zu einem Download der Software iBackupbot und danach zu einem iTunes-Backup des Geräts. Anschließend sollte die Datei "Library/Preferences/com.apple.keyboard.plist" geöffnet und darin der Code "KeyboardAutocorrectionListsYES" eingegeben werden.

Im Jahr 2008 hatte die Korrekturfunktion unter zahlreichen iPhone-NutzerInnen für Wirbel gesorgt und zu einer Online-Petition geführt. (ez, derStandard.at, 10.11.2011)

  • Optimierte Korrekturvorschläge auf Apple-Geräten.
    foto: sonny dickson, 9to5mac

    Optimierte Korrekturvorschläge auf Apple-Geräten.

Share if you care.