AUA steigert Passagierzahl

10. November 2011, 15:20
4 Postings

Die Lufthansa-Tochter hat sowohl im Oktober als auch in den ersten zehn Monaten des Jahres mehr Passagiere befördert als im Jahr davor

Wien -  Im Oktober 2011 flogen 1,047.400 Gäste mit der Austrian Airlines (AUA), um 5,1 Prozent mehr als im Jahr davor. In der Zeit von Jänner bis Oktober lag die Passagierzahl mit rund 9,6 Millionen um 2,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahres, teilte die AUA  mit.

Die Auslastung der Flüge (=Passagierfaktor) lag im Oktober im Durchschnitt bei 75,3 Prozent und damit um 4,8 Prozentpunkte unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Das Angebot gemessen an den angebotenen Sitzkilometern (ASK) stieg um 10,4 Prozent. Die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) stiegen um 3,7 Prozent.

Auslastung sinkt

In den ersten zehn Monaten des Jahres sank die Auslastung um 3,3 Prozentpunkte auf 74,3 Prozent. Die ASK sind um 5,5 Prozent gestiegen, die RPK um 1,1 Prozent.

Eine negative Entwicklung zeigt sich bei Interkontinental-Flügen. Im Oktober ist die Zahl der Passagiere hier um 4 Prozent auf 152.100 zurückgegangen. Die Auslastung lag mit 77,3 Prozent um 5,4 Prozentpunkte unter dem Niveau des Vorjahres. Von Jänner bis Oktober wurden mit 1,4 Millionen Passagieren um 1,5 Prozent weniger befördert als im Jahr davor. Die Auslastung ging um 6 Prozentpunkte auf 75,7 Prozent zurück. "Hier sind die Auswirkungen der Krisen in Japan und im Nahen Osten erkennbar", kommentiert man bei der AUA.

Auch die Charterflüge waren rückläufig. Aufgrund der Kapazitätsbeschränkung der EU seien die angebotenen Sitzkilometer im Chartergeschäft reduziert worden, heißt es. Im Oktober lag die Zahl der Passagiere mit 45.200 um 19,1 Prozent unter dem Vorjahr, von Jänner bis Oktober betrug das Minus bei 621.000 beförderten Gästen 11,3 Prozent.

Anders bei Europa-Flügen: Diese haben sowohl im Oktober als auch im bisherigen Jahr deutlich zugelegt. Im Oktober flogen rund 850.000 Gäste in Europa mit Austrian Airlines. Das waren um 8,7 Prozent mehr als im Oktober 2010. Die Auslastung ging allerdings um 2,9 Prozentpunkte auf 73,6 Prozent zurück. Von Jänner bis Oktober beförderte die Fluglinie in Europa rund 7,6 Millionen Passagiere, ein Plus von 4,9 Prozent. Die Auslastung sank um 0,1 Prozentpunkte auf 72,1 Prozent. 

Lufthansa spürt Wirtschaftsflaute

Die Konjunkturabkühlung macht sich in den Passagierzahlen der Lufthansa bemerkbar. Im Oktober sind 9,62 Mio. Passagiere mit den Airlines des Lufthansa-Konzerns geflogen - nur noch 2,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie Deutschlands größte Fluggesellschaft  mitteilte. In den ersten neun Monaten des Jahres lag des Passagierplus noch bei 8,4 Prozent. In den vergangenen Monaten hatte sich das Passagierwachstum aber bereits kontinuierlich verlangsamt.

Als Reaktion auf die flaue Nachfrage hatte die Kranich-Airline bereits angekündigt, die Kapazitäten weniger stark als geplant ausweiten zu wollen. Im vergangenen Monat machte sich das aber noch nicht bemerkbar. Die Auslastung sank daher um 3,9 Prozentpunkte auf 77,3 Prozent. Das Frachtaufkommen ging um 3,1 Prozent auf 185.000 Tonnen zurück. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die AUA beförderte im Oktober mehr Fluggäste.

Share if you care.