Promotion - entgeltliche Einschaltung

ALU-FENSTER am wirtschaftlichsten

7. Oktober 2013, 00:00

"Welches Fenster hält und funktioniert am längsten – im Extremfall auch ohne Wartung?“ Antworten im Positionspapier ALU-FENSTER. TU Wien hat gerechnet und MA 39 getestet.

Um die Frage „Welches Fenster hält und funktioniert am längsten - auch ohne Wartung?" zu beantworten hat das Aluminium-Fenster-Institut (AFI) in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft der Hersteller von Metall-Fenster/Türen/Tore/Fassaden (AMFT) das Positionspapier ALU-FENSTER www.alufenster.at/positionspapier herausgegeben.

30.000 Öffnungs- und Schließzyklen bestätigen volle Funktionsfähigkeit ohne Wartung

Die MA 39, die Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle der Stadt Wien, hat Produkttests durchgeführt, die weit über die sonst am Markt üblichen Belastungsgrenzen hinausgehen. Drei Aluminiumkonstruktionen, die die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER führen, wurden einem Dauerbelastungstest unterzogen und die Prüfberichte bestätigen die volle Funktionsfähigkeit der Konstruktionen nach 30.000 Zyklen. Die Öffnungs- und Schließzyklen gemäß ÖNORM EN 1191:2000 wurden ohne Wartungsdurchführung (Schmier- und Nachstellarbeiten) bei einem ein- und einem zweiflügeligem Fenster sowie einer Balkontür durchgeführt. Zusätzlich wurde eine Konstruktion bis 50.000 Zyklen getestet und auch hier wurde die Funktionsfähigkeit erfolgreich nachgewiesen. Diese Anzahl der Zyklen entspricht einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von über 60 Jahren.

ALU-FENSTER sind die wirtschaftlichste Entscheidung

Das IBPM Institut für Interdisziplinäres Bauprozessmanagement an der Technischen Universität Wien errechnete die Lebenszykluskosten. Und das Ergebnis ist ein klares: ALU-FENSTER sind die wirtschaftlichsten Konstruktionen. Die Lebenszykluskosten sind wesentlich niedriger als bei den übrigen Fensterwerkstoffen Holz, Holz/Alu und Kunststoff. Praxisnah wurde am Beispiel einer Musterwohnung des großvolumigen kommunalen Wohnbaus mit fünf einflügeligen Fenstern und einer Balkontür aus Aluminium nachgewiesen, dass die Kosten über die gesamte Lebensdauer die niedrigsten sind.

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Hans Georg Jodl, Vorstand des IBPM: „Die Auswahl des geeigneten Werkstoffes für Fenster ist von großer Bedeutung. Die dauerhafte Gebrauchstauglichkeit über einen langen Zeitraum unter hoher Beanspruchung und ungünstigen Nutzungsbedingungen ist bei Aluminiumfenstern gegeben. Das Positionspapier ALU-FENSTER legt den nachhaltigen Nutzen für den kommunalen Wohnbau dar."
Das Positionspapier ALU-FENSTER dient Bauherren, Architekten und Investoren als Entscheidungshilfe - ob für den kommunalen oder den privaten Wohnbau.

ALU-FENSTER-Zeichen für geprüfte Qualität

Das ALU-FENSTER-Zeichen symbolisiert das Zusammenspiel von Metallbautechnik und hochwertigen Aluminium-Profilsystemen. Es ist die Gemeinschaftsmarke von österreichischen Metallbaubetrieben, Systemanbietern und Oberflächenveredlern. Das Zeichen repräsentiert erstklassige Metallbautechnik bei Fenstern, Türen, Wintergärten, Portalen und Fassaden. Es steht für planerisch, technisch, ökonomisch und ökologisch einwandfreie Leistungen und geprüfte Qualität.

Die Fakten

  • ALU-FENSTER und -Balkontüren sind die wirtschaftlichsten Konstruktionen
  • 60 Jahre Nutzungsdauer für ALU-FENSTER anhand von Dauerbelastungstests und Berechnungen für eine Musterwohnung nachgewiesen
  • Funktionsfähigkeit trotz nicht durchgeführter Wartung gegeben
  • Thermische und akustische Leistungsfähigkeit über den gesamten Nutzungszeitraum gegeben
  • Universelle Anwendbarkeit aufgrund von Baukastensystemen für Fenster, Fassaden, Türen, Tore, Wintergärten, Portale und Sonderkonstruktionen
  • Gute Austausch- und Nachrüstbarkeit der Gläser
  • Große Glasgewichte können von Aluminiumrahmen verwindungsfrei getragen werden
  • Über 90% Recycling von Aluminium am Bau in Österreich
  • Ökologische Bewertung im guten Mittelfeld der Fensterwerkstoffe
  • 3. Olympische Dorf (O3). ARGE reitter_architekten gesmbh / eck&reiter_architekten + din a4
    foto: © www.alufenster.at | image industry

    3. Olympische Dorf (O3). ARGE reitter_architekten gesmbh / eck&reiter_architekten + din a4

  • Mischek Tower, Wien. Delugan-Meissl ZT GmbH
    foto: © www.alufenster.at | margherita spiluttini

    Mischek Tower, Wien. Delugan-Meissl ZT GmbH

  • Die Lebenszykluskosten von ALU-Fenster sind über die gesamte Lebensdauer am geringsten: dies wurde im Positionspapier ALU-FENSTER anhand einer Musterwohnung des großvolumigen kommunalen Wohnbaus mit fünf einflügeligen Fenstern und einer Balkontür aus Aluminium nachgewiesen.
    foto: © www.alufenster.at

    Die Lebenszykluskosten von ALU-Fenster sind über die gesamte Lebensdauer am geringsten: dies wurde im Positionspapier ALU-FENSTER anhand einer Musterwohnung des großvolumigen kommunalen Wohnbaus mit fünf einflügeligen Fenstern und einer Balkontür aus Aluminium nachgewiesen.

  • Mädcheninternat Bad Gleichenberg. wahrer barkowsky architekten
    foto: © www.alufenster.at | wahrerbarkowsky

    Mädcheninternat Bad Gleichenberg. wahrer barkowsky architekten

  • Bezirkspensionistenheim Weiz. DI Erwin Kaltenegger
    foto: © www.alufenster.at | image industry

    Bezirkspensionistenheim Weiz.
    DI Erwin Kaltenegger

Share if you care.