ATB mit Umsatzplus im dritten Quartal

10. November 2011, 09:23
1 Posting

Wien - Die kürzlich an die chinesische Wolong-Gruppe verkaufte ehemalige A-Tec-Tochter ATB Austria Antriebstechnik AG hat Umsatz und operatives Ergebnis im 3. Quartal verbessert. Die Umsatzerlöse wuchsen um 7,2 Prozent auf 84,3 Mio. Euro, und das EBITDA wurde mit 7,5 Mio. Euro trotz höherer Materialkosten fast verdoppelt, teilte das steirische Unternehmen mit. Das EBIT betrug 6,1 Mio. Euro, die EBIT-Marge 7,3 Prozent und das Vorsteuerergebnis (EBT) 4,0 Mio. Euro, hieß es ohne Vergleichszahlen.

Das Periodenergebnis der früheren A-Tec-Motorentochter ATB war dagegen im 3. Quartal mit -1,3 Mio. Euro negativ - aufgrund eines Gerichtsurteils, das die ATB-Tochter Lindesteves-Jacoberg wie berichtet gegen die chinesische BCW Electric Motors verloren hat. Durch das erstinstanzliche Urteil sind rund 13,38 Mio. Euro zu zahlen, hatte ATB Anfang Oktober bekanntgegeben.

Der Auftragseingang der ATB lag Ende September mit 266,2 Mio. Euro um 4,0 Prozent höher als ein Jahr davor. Der Auftragsstand von 131,1 Mio. Euro biete eine gute Planbarkeit in das Jahr 2012 hinein, heißt es. Jedoch sei die Unsicherheit in Bezug auf die weitere Entwicklung der Ex-Konzernmutter A-Tec bis zum 30.9. "nicht von Vorteil" gewesen, speziell im langfristigeren Projektmotorengeschäft, heißt es.

Im Zuge des Verkaufsprozesses im A-Tec-Sanierungsverfahren wurden am 19. Oktober 97,94 Prozent der ATB an die chinesische Wolong-Gruppe übertragen. Die strategische Zielausrichtung unter chinesischer Eigentümerschaft sieht für ATB die Stärkung - vor allem auch finanziell - und den Ausbau der Gruppe vor, heißt es im Drittquartalsbericht des börsenotierten Unternehmens. (APA)

Share if you care.