"Jetzt ist es offiziell"

9. November 2011, 18:31
46 Postings

Israel betont die globale Gefahr iranischer Atomwaffen

In demonstratives Schweigen hüllte sich die israelische Regierung nach der Veröffentlichung des IAEO-Berichts, ganz im Kontrast zu den lärmenden Debatten über einen möglichen Militärschlag in den Tagen davor. Premier Benjamin Netanjahu erteilte seinen Ministern Redeverbot - offenbar sollte der Eindruck vermieden werden, dass Irans Atomwaffenprogramm vor allem oder ausschließlich Israels Problem wäre. Deutlich trommelte etwa Oppositionschefin Zipi Livni die Botschaft: "Die ganze Welt muss geeint sein und den Iran stoppen", sagte die Exaußenministerin im Radio, "es gibt eine lange Reihe von Dingen, die man tun kann und die bisher nicht getan wurden."

Von der klaren Sprache des Berichts zeigten sich israelische Experten keineswegs überrascht. Geheimdienste vieler Länder hätten längst gewusst, dass der Iran seit Jahren verdeckt an verschiedenen Komponenten einer Kernwaffe arbeite. Der frühere Chef der Atombehörde, Mohammed ElBaradei, habe das aber heruntergespielt. "Jetzt ist es offiziell", sagte Livni, die Länder, die vor Sanktionen zurückschreckten, hätten jetzt keine "Ausreden" mehr: "Sie müssen verstehen, dass der Preis eines nuklearen Iran höher sein wird als der Preis, den sie zahlen, wenn sie jetzt keine dramatischen Sanktionen verhängen."

Ex-Verteidigungsminister Benjamin Ben-Elieser von der Arbeiterpartei meinte, die Bedrohung richte sich nicht nur gegen Israel, sondern auch gegen sunnitische arabische Staaten: "Wer sich an die Spitze des Kampfes stellen muss, sind die USA, ist die freie Welt, die sich um die Stabilität im Nahen Osten sorgt."

Uzi Eilam, Exdirektor der Israelischen Atomenergie-Kommission, sagte aber, man brauche nicht "hysterisch" zu reagieren. Es würde noch "einige Jahre" dauern, ehe der Iran vielleicht imstande wäre, einen nuklearen Sprengkörper mit einer Rakete abzuschießen. (DER STANDARD Printausgabe, 10.11.2011)

Share if you care.