Machtkampf um Metro

9. November 2011, 18:24
1 Posting

Haniel-Chef Jürgen Kluge geht

Duisberg - Nach dem Machtkampf an der Metro-Spitze räumt nun auch der Chef des Metro-Großaktionärs Haniel, Jürgen Kluge, seinen Sessel. Der 58-Jährige verzichtet auf eine Verlängerung seines Ende 2012 auslaufenden Vertrags. Vor einem Monat hatte Metro-Chef Eckhard Cordes seinen Rückzug angekündigt. Beide Posten müssen neu besetzt werden.

Kluge hatte zunächst Mitte Oktober den Vorsitz im Metro-Aufsichtsrat niedergelegt und damit die Konsequenz aus dem öffentlichen Streit um die Vertragsverlängerung von Cordes gezogen. Haniel ist mit einem Anteil von 34 Prozent wichtigster Metro-Großaktionär und kontrolliert mit weiteren Großaktionären einen Anteil von über 50 Prozent an dem deutschen Handelsriesen.

Auch die Konzerntöchter kommen derzeit nicht zur Ruhe. In der Schmiergeldaffäre bei Media-Saturn ist am Mittwoch ein ranghoher Manager der Elektronikketten verhaftet worden, bestätigt ein Sprecher der Augsburger Staatsanwaltschaft. Ihm würden 70 Fälle von gewerbsmäßiger Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr zur Last gelegt. Laut Spiegel online handelt es sich bei dem Verhafteten um den Deutschland-Chef von Media Markt. Er sei vor zwei Wochen suspendiert worden. Auch ein zweiter, rangniederer Manager wurde verhaftet. Vor drei Wochen hatten die Ermittler fünf Beschuldigte festgenommen, unter ihnen einen Manager, der Schmiergeld in Höhe von 3,5 Mio. Euro kassiert haben soll. (APA, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 10.11.2011)

Share if you care.