Montblanc: Leichen von eingeschneiten Bergsteigern entdeckt

9. November 2011, 14:16
6 Postings

Nach einer Woche per Hubschrauber geborgen

Rom/Paris - Die vor einer Woche im Montblanc-Massiv eingeschneiten Bergsteiger sind tot. Eine Hubschrauberbesatzung ortete die beiden Franzosen am Mittwoch bewegungslos in rund 4.050 Metern Höhe. Ein Arzt habe nach der Bergung der beiden reglosen Körper den Tod festgestellt, sagte Oscar Taiola von der italienischen Bergwacht am Mittwoch.

Die beiden Alpinisten - der 47-jährige Bergführer Olivier Sourzac und seine 44-jährige Begleiterin Charlotte Demetz - waren am Mittwoch vergangener Woche unterhalb der 4.208 Meter hohen Walker-Spitze von schlechtem Wetter überrascht worden und konnten nicht mehr zurückkehren.

Tagelange Unwetter

Der Handy-Kontakt mit dem Bergführer war am Freitag abgebrochen. Nach letzten Meldungen hatten die beiden Franzosen als Schutz gegen die Kälte und den starken Wind ein Schneeloch gegraben. Beide galten als sehr erfahrene und besonnene Bergsteiger.

Suchmannschaften hatten tagelang versucht, zu den beiden Alpinisten zu gelangen. Sturm und Nebel zwangen die Hubschrauber jedoch stets zur Umkehr, erst besseres Wetter am Mittwoch machte die Bergung möglich. (APA)

Share if you care.