Ungewollt in Höchstform

Regina Philipp
16. November 2011, 13:25
  • In Österreich leiden rund eine  Million Männer unter Potenzproblemen.
    foto: apa/peer grimm

    In Österreich leiden rund eine Million Männer unter Potenzproblemen.

Der Priapismus gilt als urologischer Notfall und kann unbehandelt den Schwellkörper akut gefährden

Vom Wunsch- zum Albtraum: Ein stundenlang erigierter Penis mag für Männer mit erektiler Dysfunktion eine tolle Vorstellung sein. In Wahrheit hat die Dauererektion jedoch weder mit Lust, noch mit sexueller Potenz zu tun. Der Priapismus gilt als urologischer Notfall und kann unbehandelt den Schwellkörper akut gefährden. 

In Österreich leiden rund eine Million Männer unter Potenzproblemen, Tendenz steigend. Die Ursachen dafür sind ebenso vielfältig wie die therapeutischen Möglichkeiten. „In Zeiten in denen fast alle Männer mit Potenzproblemen Schwellkörper-Auto-Injektionstherapien gemacht haben, war der Priapismus ein tägliches Phänomen", erzählt Anton Ponholzer, Facharzt für Urologie und Andrologie am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Wien.

Schmerzhafter Low-Flow-Priapismus

Die Schwellkörper-Auto-Injektionstherapie, kurz SKAT genannt, durfte in den 80er Jahren große Erfolge in der Therapie der erektilen Dysfunktion verbuchen. Dabei spritzt sich der Anwender kurz vor dem Geschlechtsverkehr den Wirkstoff Alprostadil unmittelbar in den Schwellkörper. Die Konsequenz aus diesem mehr oder weniger schmerzlosen Procedere: Die glatten Muskelzellen in den Hohlräumen der Schwellkörper (Corpora cavernosa) erschlaffen, die Arterien erweitern sich und Blut fließt ungehindert in den Penis hinein. 

Binnen weniger Minuten gerät der Penis nun zu seiner Höchstform. Tut er das jedoch über vier Stunden hinaus, dann ist das absolut kein erfreulicher Zustand. Experten sprechen hier vom sogenannten Low-Flow-Priapismus, einer schmerzhafte Dauererektion, die weder mit sexueller Erregung, noch mit einem Orgasmus einhergeht. Das Blut, das zuvor so erfolgreich für die Erektion des Penis gesorgt hat, kann nun nicht mehr abfließen. Es kommt zu einer venösen Stauung im Schwellkörper. Das umgebende Gewebe wird durch den ansteigenden Druck nicht mehr durchblutet und eine Lähmung der glatten Muskulatur der Schwellkörper tritt ein. Damit erhöht sich der Zufluss arteriellen Blutes weiter, es entsteht ein Teufelskreis. Innerhalb von sechs Stunden kann der Sauerstoffmangel im Penis irreparable Schäden erzeugen. Mitunter kommt es dann infolge einer Schwellkörperfibrose zu einer dauerhaften erektilen Dysfunktion.

Rückläufige Zahlen

„Mit der Einführung von Viagra ist der Priapismus eine seltene Angelegenheit geworden", so Ponholzer. Seit der EU-weiten Zulassung dieses Medikaments im Jahr 1998 verleihen heute noch zahlreiche andere Phosphodiesterase-5-Hemmer Männern mehr Standfestigkeit. Voraussetzung dafür, dass die Substanzen Sildenafil, Vardenafil und Tadalafil ihre Wirkung auch tun, ist allerdings die sexuelle Stimulation. Fehlt die sexuelle Erregung, dann zeigt sich auch unter dem Einfluss von Viagra keinerlei Erektion. 

„Viagra besitzt bei empfohlener Dosierung null Risiko für einen Priapismus", spricht der Wiener Androloge beruhigende Worte. Nicht so bei Überdosierungen, hier wird in Einzelfällen durchaus von einem Priapismus nach Viagra-Einnahme berichtet. 

Ob durch SKAT oder als Ausnahmeerscheinung auch nach der Einnahme von Viagra, nicht immer fußt das Malheur des Priapismus auf einem Potenzproblem. Manchmal steckt auch eine Leukämie, ein Rückenmarktumor oder die Einnahme bestimmter Medikamente dahinter. Oft findet sich auch gar keine Ursache. Und nicht immer ist der Schwellkörper beim Priapismus auch akut bedroht. Denn neben der Form des Low-Flow-Priapismus existiert noch eine zweite wesentlich seltenere Variante. Bei diesem sogenannten High-Flow-Priapismus ist der arterielle Blutzufluss massiv erhöht ist, der venöse Abfluss funktioniert noch, wenn auch unverhältnismäßig.

Arterielles Problem

Die Klinik liefert hier bereits den entscheidenden differentialdiagnostischen Hinweis. Verläuft die Angelegenheit schmerzfrei und ist der Puls am Penis deutlich fühlbar, dann liegt der Verdacht auf einen High-Flow-Priapismus nahe. Eine Blutgasanalyse liefert bei hoher Sauerstoffsättigung dann denn Beweis für ein arterielles Problem, dass letztendlich mit einer Angiographie verifiziert werden kann. „Im Rahmen einer Verletzung kann beispielsweise eine Verbindung zwischen einer Arterie und einer Vene entstehen, dadurch strömt permanent arterielles Blut in den Penis", erklärt Ponholzer den Pathomechanismus einer sogenannten Fistel, die mit diesem diagnostischen Bildgebungsverfahren dann dargestellt wird.

In Hinblick auf eine zukünftige erektile Dysfunktion sind eine exakte Diagnose und damit verbunden eine frühzeitige Therapie in jedem Fall entscheidend. „Beim Low-Flow-Priapismus wird der Schwellkörper mit einer dicken Nadel punktiert, das überschüssige Blut abgelassen und der Schwellkörper anschließend mit einer Heparinlösung gespült", erklärt Ponholzer wie der Penis zum Erschlaffen gebracht wird. Gegebenenfalls kommt auch Epinephrin oder Etilefrin zum Einsatz. Diese blutdrucksenkenden Medikamente führen zur Kontraktion der glatten Schwellkörpermuskulatur und einem daraus resultierenden venösen Abfluss. Um den Blutzufluss beim High-Flow-Priapismus zu verhindern, wird die verantwortliche Arterie gezielt verstopft. (derStandard.at, 16.11.2011)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 109
1 2 3
Aus “The Meaning Of Liff" von Douglas Adams:

"humby: An erection which won't go down when a gentleman has to go for a pee in the middle of making love to somebody."

"lower peover: A common solution to a humby (q.v.)"

(Anm.: aus den Gedächtnis zitiert, man verzeihe eventuelle Ungenauigkeiten ;o)

Arzt: “Krampfadern am Penis?“
Patient: “ja, vom vielen Stehen...“

Lieber einen sitzen haben, dass man nicht mehr stehen kann, als einen stehen haben, dass man nicht mehr sitzen kann...

;o) Ich weiß, der ist uralt, aber SCNR...

4h?

daran litt ich 4jahre.
von 11-15!

Ja, erinner mich, Sie hießen damals noch Tan Dongo!

Dank dem Artikel hatte ich gestern ein kurzes Erfolgserlebnis:
Hab gestern kurz zur dt. Promi-Millionenshow gezappt, wo Mittermeier gerade bei der 500.000 Euro Frage war, in der nach dem Priapismus gefragt wurde. :-)
Und nachdem man schon so selten 500.000er Fragen weiß..

Und? Hat Mittermeier es gewusst?

das ist ja wirklich absurd nett, da gibts einen gesundheitsartikel und im postingraum gibts mal kein bösartiges hin und her, sondern die poster können endlich wieder so wie in biologie in der sechsten gymnasium sein

Prominentester Fall:

Napoleon!(kam damit bis Moskau,dann erschlafft...)

http://www.joecrazy.com/wp-conten... leon_1.jpg

Den Berufswunsch

Kondomsupermodel kann ich dann wohl an den Nagel hängen, wenn das so gefährlich ist.

kondom nicht an den nagel hängen! reißt sonst!

Arzt zum Priapismus-Patienten: sie sollten aufhören zu onanieren!
Patient: Macht das die Krankheit schlimmer?
Arzt: Nein, das nicht - aber ich kann sie sonst nicht untersuchen.

Unterschied Bier/Priapismus

Was ist der Untschied zwischen einer Kiste Bier und Priapismus? Wenn ich eine Kiste Bier trinke, hab ich einen Sitzen, dass ich nicht mehr stehn kann.
Und im Fall von Priaptismus hab ich einen Stehn, dass ich nicht mehr sitzen kann.

vier Stunden?

... und dafür brauchen manche eine Spritze?

naja, gemeint ist halt 4 Stunden ununterbrochen und dabei kommt es gar nicht obligatorisch zu geschlechtlicher Erregung oder zum Verkehr. Also nur ein Fehler im Ventil.

Beim normalen Verkehr, der - natürlich mit kurzen schöpferischen Rauch-, Fress-, Kuschel und sonstigen Pausen und anschließender Blasmusik - auch einige Stunden dauern kann, wird wohl kein Urologe etwas Krankhaftes erblicken.

ALSO !

"In Österreich leiden rund eine Million Männer unter Potenzproblemen, Tendenz steigend"

= 1 Million unbefriedigte Männer mit 1 Million unbefriedigter Damen .

hehe.. wer sich nicht verändert, wird verändert ...

äh...ja. whatever.

So stimmt's sicher genauer.

1 Million Männer haben ZUHAUSE eine Potenzstörung unter welcher die Ehefrauen leiden. Den Freundinnen geht's prächtig.

bezweifle ich, dass die ehefrauen darunter leiden, die haben durch die heirat und so schon ausgesorgt!

"..... die haben durch die heirat und so schon ausgesorgt!"

sie wollten schreiben: "die haben durch die heirat und so schon genug zu leiden!"

(einfach nicht heiraten, wenns so schlimm für sie als mann ist!!)

Oder:

sie leiden unter den Ehefrauen, können daher nicht und die Ehefrau ist auch noch froh darüber...

Das ist wohl so wie mit Viagra: zuhause nützt's nix und auswärts braucht man's nicht...Verstehe ich Sie richtig? :-)

für z'haus is zu teuer und auswärts braucht man's nicht

Richtig heissts

Für die Frau ist mir Viagra zu teuer,für die Freundin brauch ich keins.

Diese Freundinnen treiben dann wieder durch vermehrte Migräneanfälle in ihren ehelichen Betten die Migränestatistik in die Höhe...

Posting 1 bis 25 von 109
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.