Tests für neue "Orion"-Raumkapsel werden vorgezogen

Erster unbemannter Testflug mit zwei Erdumrundungen für 2014 geplant

Washington - Die US-Raumfahrtbehörde NASA drückt beim Bau ihres Spaceshuttle-Nachfolgers aufs Tempo. Der erste Testflug der neuen Raumkapsel "Orion" sei bereits für 2014 geplant, teilte die NASA am Dienstag in Washington mit. Bisher hatte es geheißen, dass die Premiere 2017 anstehe. "Präsident Barack Obama und der Kongress haben einen ehrgeizigen Plan zur Weltraumerkundung und die NASA beeilt sich, ihn umzusetzen", heißt es in der Mitteilung.

Der vorzeitige unbemannte Testflug mit zwei Erdumrundungen soll frühzeitig Daten liefern, die bei der Gestaltung und Entwicklung der Kapsel helfen könnten. Wann die erste konkrete Mission stattfindet und wohin sie führt, bleibt aber noch offen. Die NASA hofft, mit der "Orion" bis 2025 Astronauten zu einem Asteroiden schicken zu können. Weiteres Ziel ist, eines Tages Menschen zum Mars reisen zu lassen.

Gedacht ist das neue Raumfahrzeug anfänglich für dreiwöchige Reisen mit einer vierköpfigen Besatzung. Nach NASA-Angaben wird es beim Start, dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre und bei der Landung zehnmal sicherer sein als mit dem im Sommer ausgemusterten Space Shuttle. Ins Weltall soll es mit der neuen, bisher größten Trägerrakete in der Geschichte der Behörde gelangen. Derzeit verfügen die USA über keine eigenen bemannten Raumschiffe. (APA/red)

Share if you care