Junge Mütter haben es nach wie vor schwer

8. November 2011, 11:17
2 Postings

Wiedereinstieg ist laut Arbeitsmarktanalyse der AK Oberösterreich schwierig

Frauen, die Kinder betreuen, haben es schwer, wieder in den Job einzusteigen. Das zeigt die aktuelle Arbeitsmarktanalyse der AK Oberösterreich. Hauptgründe dafür seien die Dauer der Karenz, mangelnde Kinderbetreuungsangebote und unflexible Arbeitgeber, heißt es in einer Aussendung.

Bessere Betreuungssituation in Wien

Ähnlich wie bei Arbeitslosen spielt auch bei betreuenden Eltern die Dauer der Unterbrechungsphase eine wichtige Rolle. In Oberösterreich haben sich drei von vier KinderbetreuungsgeldbeziehernInnen für die lange Variante 30+6 Monate entschieden. Ein wesentlicher Grund dafür ist das mangelnde Angebot an Kinderbetreuungseinrichtungen. So ist die Betreuungsquote bei Kindern bis zu zwei Jahren in Wien mit 28,1 Prozent nahezu dreimal so hoch wie in Oberösterreich.

Von den Müttern, deren jüngstes Kind noch keine zwei Jahre alt ist, sind nur knapp 30 Prozent erwerbstätig (überwiegend Teilzeit). Die Erwerbsquote der Väter liegt ungeachtet des Alters der Kinder bei rund 90 Prozent. (red, derStandard.at, 8.11.2011)

Share if you care.