Runde Gläser, schlichtes Design: Steve Jobs' Brille

Der Apple-Gründer trug 14 Jahre lang ein Modell von Lunor in minimalistischem Design - Die Nachfrage ist derzeit groß

Berlin - Die aus Deutschland stammende Brille des Apple-Gründers Steve Jobs ist nach seinem Tod auf dem Weg zum Verkaufsschlager. In den vergangenen Wochen gab es einen deutlichen Absatzsprung, wie ein Sprecher des Herstellers Lunor sagte. Genauere Zahlen nennt das Unternehmen aus Althengstett in Baden-Württemberg nicht.

Zuvor seien von dem Modell Lunor Classic rund um die 70 Fassungen im Jahr verkauft worden, wirtschaftlich sei es für die Firma damit kaum von Bedeutung gewesen, hieß es. Jetzt müssten wegen der gestiegenen Nachfrage bereits Fassungen nachproduziert werden. Wer die Lunor-Website ansteuert, trifft als erstes auf ein Bild des Modells mit dem Untertitel "The Glasses of Steve Jobs" ("Die Brille von Steve Jobs").

Runde Gläser, minimalistisches Design

Jobs hatte die Brille mit runden Gläsern und minimalistischem Design vor rund 14 Jahren in New York entdeckt und seitdem immer wieder gekauft. Er bestellte sie über ein Fachgeschäft und hatte keinen direkten Kontakt zum Hersteller, wie der Lunor-Sprecher sagte. Die Fassung wird in Deutschland für 265 Euro angeboten und in den USA für rund 450 Dollar (327 Euro).

Die kürzlich erschienene Steve-Jobs-Biografie, deren Cover ein großes Foto des Apple-Gründers mit Lunor-Brille beherrscht, bestätigt überdies seine Schwäche für Design und Technik aus Deutschland. So fuhr er nicht nur einen schwarzen Porsche und später einen Mercedes SL55 AMG, sondern entschied sich auch nach langer Auswahl für Waschmaschine und Trockner von Miele. Außerdem interessierte sich Jobs in frühen Jahren für den Bauhaus-Stil, die Gehäuse der ersten Apple-Computer wurden vom deutschen Designer Hartmut Esslinger entworfen. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 33
1 2

Design by krankenkasse

kann

John jetzt vielleicht endlich seine Brille zurueckhaben?

Ich muss es jetzt schreiben: jedes Mal wenn ich die headline in Kombi mit der Brille seh, les ich "schlechtes" statt schlichtes...

Hatte die vorher nicht auch schon John Lennon?

krankhafte verehrung

327 euro - hätt ich nicht gedacht dass der sparsame jobs sich so eine teure fassung leistet.

Und ich hätte nicht geglaubt, dass er mit der Joan Baez ein Verhältnis hatte. Stille Wasser waren schon immer tief ;-).

schaut aus wie die Brille von Mahatma Ghandi

klassisches schlichtes Design, das nicht alle Aufmerksamkeit auf sich zieht wie die riesigen Nasenfahrräder mancher Kreativer und Moechtegern-Kreativer hierzulande.

Und Nächste Woche: Die Unterhosen des S.J.

Zugegeben, schöne Brillen, dennoch...

Vogel

groß.

Da wirds wieder einige Hyperintelligente geben.

Apfeltascherl, Rolli, weiße Kopfhörer + Jobs Brille:

So erkennt man den Vollkoffer schon aus 10 Metern entfernung.

(galt vor 2 Jahren noch für Ed Hardy shirts)

es sagt schon einiges, u zwar nichts Gutes, über unsere Welt aus...

Unglaublich die Leut - wie die Lemminge

unglaublich wie kaputt diese welt ist.

haben die leute keine anderen sorgen?
haben die leute keine persönlichkeit?
was sind die gründe?

folgendes: jeder der sich gerade mit schwarzen pullis einkleidet und diese runden gläser kauft, soll sich bei mir melden und mir erklären, was in ihm dabei vorgeht. mich interessiert das, ehrlich!

Und Sie glauben ernsthaft, das dass je anders war?

wo?

Wo bekommt man diese Brillen?

Schauen Sie mal zu Rudi Muchsel: Optic Opera, Wien 1, Operngasse 4
wenn er die nicht hat, organisiert er sie
;-))

In Baden-Württemberg

Unfassbar eigentlich.

Ich wünsche allen Jobs-Epigonen den richtigen Durchblick! :-)

bestimmt

auch patentiert von sj

welche untergatte hate ER getragen ??

welche schuhe, welche socken, welches ketchup verwendet ?? welche schere hat er beim fussnägelschneiden verwendet ?

es gibt Wichtigeres zu tun, als ..

..Zeitungsartikel zu lesen, die einen nicht interessieren und dann Kommentare zu posten, die alle anderen nicht interessieren.

Ich jedenfalls finds lustig und interessant zu wissen, welche Brille Steve Jobs 14 Jahre lang gekauft hat. Manche kaufen sich wahrscheinlich dieselbe Brille, um die Welt ein bisschen so zu sehen, wie Jobs sie gesehen hat.

..und weiter rennen die Lemminge

im jahre 1998 soll es in einem new yorker restaurant zur wunderbaren fischverminderung gekommen sein: jobs bestellte drei gegrillte fische und nach einer halben stunde waren alle drei weg!
sein meisterstück aber war es, beim einen oder anderen spaziergang manchmal unvermutet auf den boden zu spucken und siehe da: die medien berichteten global darüber.
er war schon ein toller kerl :)

Posting 1 bis 25 von 33
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.