Weitere Frau wirft US-Präsidentschaftsbewerber Cain Belästigung vor

7. November 2011, 20:30
22 Postings

Viertes angebliches Opfer äußerte sich auch öffentlich bei Pressekonferenz

Washington - In der Affäre um den republikanischen US-Präsidentschaftsbewerber Herman Cain wirft eine weitere Frau - Sharon Bialek aus Chicago - dem 65-Jährigen sexuelle Belästigung vor. Am Montag gab sie dazu auch öffentlich eine Erklärung ab.

Sharon Bialek wirft Cain nach Angaben ihrer Anwältin Gloria Allred vor, sie während seiner Zeit als Chef der Nationalen Restaurant-Vereinigung NRA sexuell belästigt zu haben, als sie sich 1997 wegen eines Beschäftigungsverhältnisses um Hilfe ihn an gewandt habe.

In der Pressekonferenz gab Bialek an, dass Cain ihr unter den Rock gegriffen hätte. Als sie sich weigerte, hätte er entgegnet: "Du willst doch den Job?". Es war das erste Mal, dass eines der mutmaßlichen Opfer Cains sich an die Öffentlichkeit wendet.

Mit dem neuesten Fall steigt die Zahl der Frauen, die dem Republikaner sexuelle Belästigung vorwerfen, auf vier. Cain war bislang einer der aussichtsreichsten Bewerbern bei den Vorwahlen der Republikaner für die Präsidentschaftskandidatur in den USA. In den meisten Umfragen lag der frühere Chef der Pizzakette Godfather's Kopf an Kopf mit Mitt Romney, dem früheren Gouverneur des US-Bundesstaats Massachusetts. Die Vorwürfe waren vor einer Woche durch einen Artikel auf der Internetseite Politico bekanntgeworden. Cain weist alle Vorwürfe von sich. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Für Herman Cain wird es langsam eng. Nun ging die erste Frau mit ihren Anschuldigungen auch an die Öffentlichkeit.

Share if you care.