Adventkranz als Rettungsring

7. November 2011, 14:43
5 Postings

identum entwickelt "Hoffnungsträger" für die Diakonie

Seit Anfang November ist der "Hoffnungsträger" auf Großflächen-Plakaten, als Poster, in Anzeigen und im Postkarten-Format österreichweit im Einsatz. Entwickelt wurde der adventliche Rettungsring von der Wiener Kommunikationsagentur identum, um den Zusammenhang von Adventkranz und Diakonie ins öffentliche Licht zu rücken. Denn dieser wurde vor 172 Jahren von ihr erfunden, um Waisenkindern im Advent die Zeit bis Weihnachten zu verkürzen.

"Hilfsorganisationen wie die Diakonie Österreich leisten einen wichtigen Beitrag für den Schutz von Menschen in Notlagen. Wenn wir mit unserer Arbeit einen Beitrag zur Bewusstmachung und Mithilfe leisten können, freut uns das sehr", erläutert identum-Geschäftsführer Werner Stenzel die Beweggründe für die kreative Unterstützung. (red)

Credits
Auftraggeber: Diakonie Österreich / Agentur: identum / CD: Hubert Nagele, Werner Stenzel / Kreation: David Kassl (AD), Jürgen Friesinger / Fotograf & Bildbearbeitung: Josef Gassebner

  • Artikelbild
    foto: agentur
Share if you care.