Seilbahnen der Ski amade bauen Angebot aus

7. November 2011, 13:31
9 Postings

Investitionen über 80 Mio. Euro - Tickets werden teurer - Gratis W-LAN im Skigebiet - App soll zu idealer Route führen

Wien - Die Seilbahnen der salzburgerisch-steirischen Ski amade haben über den Sommer gut 80 Millionen Euro in den Ausbau ihres Angebots investiert, davon fast die Hälfte in neue Seilbahnen. 17,5 Mio. Euro wurden für Beschneiungsanlagen ausgegeben. Durch diese Investitionen seien die Skigebiete noch attraktiver geworden, der Umsatz dürfte deutlich zulegen, sagten Bergbahnen AG Wagrain-Vorstand Christoph Baumann und Ski amade-Manager Christoph Eisinger am Montag bei einer Pressekonferenz in Wien.

Ski amade machte 2010/11 184 Millionen Euro Umsatz, das ist ein Plus von 0,67 Prozent zur Vorsaison. Der vorzeitige Frühlingseinbruch habe bei vielen Menschen die Motivation zum Skifahren gebremst, bei Ski amade bezeichnet man die vergangene Saison als "durchwachsen", das Ergebnis sei aber zufriedenstellend. "Die Saison hat wieder einmal gezeigt, dass sich die hohen Investitionen in Beschneiungsanlagen auszahlen. Trotz der enorm hohen Kosten, die letztlich auf das Ergebnis drücken, haben die Schneeanlagen der Wintersaison unterm Strich zu einem Happy End verholfen", resümiert Baumann.

Für die kommende Saison rechnet Ski amade mit einem Umsatzzuwachs von rund 5 Prozent. Die Ticketpreise habe man "im Rahmen der Inflation angepasst", so Eisinger. Im Schnitt läge die Erhöhung bei 3,5 Prozent pro Ticket. Bei entsprechendem Winterwetter rechnet Ski amade mit deutlichen Steigerungen der kurzfristigen Buchungen im Frühjahr, gerade aus dem wichtigsten Herkunftsland Deutschland. "Da ist nach der vorigen Saison noch Potenzial da", sagt Eisinger. Der Heimatmarkt sollte stabil bleiben oder sogar leicht wachsen.

Ski amade unternehme große Anstrengungen, um der Jugend das Skifahren und Snowboarden wieder schmackhaft zu machen, sagte Eisinger. Gerade in den letzten Saisonen habe man beobachtet, dass die speziellen Aktionen für Kinder und Jugendliche äußerst gut angenommen wurden. Daher wird Ski amade Aktionen wie den Familienbonus auch in diesem Jahr fortführen. Dazu wird es im Frühjahr wieder die "Osterfamilienaktion" geben: Beim gemeinsamen Skipasskauf ab einem Sechs-Tagespass fahren Kinder bis 15 Jahre gratis. Außerdem ist der Skipass für das dritte, vierte, fünfte und alle weiteren Kinder kostenlos.

Neben Seilbahnen und Beschneiung wurde in Infrastruktur und Service stark investiert. Dazu zählt auch das Projekt "Ski amade 3.0". Es besteht aus freiem W-LAN und einem mobilen Ski-Guide für Mobiltelefone. In der gesamten Region entstehen rund 250 Access Points, die den Gästen kostenlosen Internetzugang ermöglichen. Laut Eisinger baut man damit das größte freie W-LAN-Netz in den Alpen auf: "Bei uns können Gäste aus aller Welt vollkommen ohne Roamingkosten direkt im Skigebiet surfen".

Ergänzt wird der Internetzugang durch die neue mobile App "Ski amade Guide". Das Hilfsprogramm für Handys ist kostenlos für Android-Smartphones verfügbar, ab nächster Woche wahrscheinlich auch für das iPhone. Die App bietet, so Eisinger, ein Navigationssystem, schlägt dem Nutzer auf Basis seines Fahrstils und Könnens optimale Skirouten vor und führt ihn dort auch. Dazu bietet sie automatische Ortung auf einer Panoramakarte, Informationen zu Pisten- und Liftbetrieb, Schneewerten, Wetterdaten sowie Bilder von Livecams. (APA)

  • Beschneiungsanlagen sichern ungetrübten Pistenspaß, auch wenn der natürliche Schneefall ausbleiben sollte.
Info: Ski amade
    foto: skiamade.com

    Beschneiungsanlagen sichern ungetrübten Pistenspaß, auch wenn der natürliche Schneefall ausbleiben sollte.

    Info: Ski amade

Share if you care.