Railjets fahren nun auch auf der Südbahn

7. November 2011, 14:18
139 Postings

Hochtempo-Züge dürfen auf Semmering-Strecke aber nur 80 km/h fahren

Wien/Graz/Villach - Die ÖBB setzen den Railjet künftig auch auf der Südbahnstrecke ein - um die Südbahn attraktiver zu machen, wie es heißt. Der als "Premiumzug" beworbene Railjet bedient nun die Verbindungen Wien-Graz und Wien-Villach. Vor drei Jahren war er auf der Westbahn eingeführt worden.

Der Railjet ist in der Lage, Geschwindigkeiten von bis zu 230 km/h zu erreichen - nach Graz und Villach wird er aber wesentlich langsamer fahren, da die historische Semmering-Bahnstrecke ein Tempo über 80 km/h nicht zulässt. Für eine Beschleunigung müssten die Fahrgäste auf den Infrastrukturausbau durch Semmeringbasistunnel, Koralmtunnel und Pottendorfer Linie warten, heißt es im Verkehrsministerium.

Landeshauptleute weihten ein

Die beiden neuen Railjets wurden am Montag auf "Spirit of Graz" und "Spirit of Klagenfurt" getauft - von den Landeshauptleuten Franz Voves (Steiermark) und Gerhard Dörfler (Kärnten) höchstpersönlich.

Bis Mitte 2012 soll der gesamte Fernverkehr Wien-Graz auf einen Railjet-Stundentakt umgestellt werden. Die Kärnten-Strecke wird ebenfalls schrittweise adaptiert. Ausgenommen sind internationale Züge und der Autoreisezug von Wien nach Villach. Bis Juli 2012 werden 51 Railjet-Garnituren durch Österreich rollen und auch Ziele in Deutschland, Ungarn und der Schweiz ansteuern.

Der Railjet bietet 408 Sitzplätze in drei Klassen - Economy, First Class und Premium. Die Premium-Klasse wendet sich primär an Geschäftsreisende und soll erhalten bleiben, preislich ist aber eine Annäherung an die First Class geplant. Derzeit muss für den Sitz in dieser Luxusklasse mit mehr Platz und Service ein Aufschlag von 25 Euro auf das First Class-Ticket bezahlt werden, dieser soll auf 15 Euro reduziert werden. (APA)

  • Der Railjet rollt ab sofort auch nach Kärnten.
    foto: öbb

    Der Railjet rollt ab sofort auch nach Kärnten.

Share if you care.